Top-Aktuell: Robocraft im Kurztest
Apps
News

Bing: Experten vermuten Verkauf an Facebook

Berichten von CNBC zufolge plant Microsoft die hauseigene Suchmaschine Bing an Facebook zu verkaufen. Microsoft beabsichtigt dies wohl im Zuge des anstehenden Börsengangs von Facebook. Während Facebook die Rechte an Bing erhalten würde, gingen einige Facebook-Aktien an den Software-Riesen aus den USA. Eine exakte Quellenangabe konnte nicht genannt werden. Solange seitens der Unternehmen keine Stellungnahme bezüglich dieser Spekulationen veröffentlicht wird, kann man lediglich schätzen, was einen solchen Deal für beide Seiten interessant machen könnte.

Es liegt jedoch Nahe, dass Microsoft nicht länger an Bing festhalten möchte und Facebook aus dem Suchnetzwerk eher Profit ziehen könnte, als Microsoft: Bisher war es so, dass Facebook versucht seine Macht im Internet kontinuierlich auszubauen – was im Großen und Ganzen auch sehr gut gelingt. Microsoft dagegen macht pro Jahr rund 2,5 Milliarden US-Dollar Schulden durch die Suchmaschine Bing. Facebook nutzt diese dagegen schon seit einiger Zeit erfolgreich: Suchergebnisse werden mittels Bing gesucht und auch angezeigt.

An dieser Stelle könnte Facebook die Chance, sich im World Wide Web noch weiter zu etablieren, nutzen, indem man die Rechte an Bing erhält und die Suchmaschine schließlich noch mehr in das System integriert. Microsoft-Analyst Rick Sherlund schätzt, dass der von Bill Gates gegründete Softwarehersteller rund 2 Milliarden US-Dollar für Bing verlangen würde. Für Microsoft wäre das ohne Zweifel besser, als auch in den nächsten Jahren mit Bing jeweils 2,5 Milliarden US-Dollar Schulden zu erzielen.

Quelle: Hexus

Diesen Artikel teilen:

Welovetech