Apps
News

Nvidia Kepler: Neue Fotos, Spezifikationen und Turbo Modus!

Der Launch rückt immer näher, die Fans können es kaum abwarten und es dringen mehr und mehr Infos ans Tageslicht. Ja, das trifft wohl auch für Intels Ivy Bridge zu, hier geht es aber wieder mal um die neuen Grafikkarten von Nvidia. Die neuen Chips mit Codenamen Kepler werden sehnsüchtig erwartet und Dank diverser chinesischer Websiten bekommen wir auch regelmäßig neuen Stoff, über den wir berichten können.

Ein Forummember der asiatischen Seite PCINLIFE hat Bilder des Kühlungssystems einer GK104 Karte gepostet, deren Platine wir bereits zu sehen bekommen haben. Demnach setzt man auch hier nun auf eine Vapor Chamber am Kühlblock, um auf die großen Heatpipes zu verzichten. Uns stellt sich aber nach wie vor die Frage, ob es sich dabei letztendlich um eine GeForce GTX 680 oder GeForce GTX 670 (Ti) handeln wird.

Der Rest vom Bild ist zwar abgeschnitten, die Anschlüsse in Form von 2x DVI sowie je einem HDMI und DisplayPort Ausgang sind aber gut zu erkennen. Wie von aktuellen High End Karten gewohnt nimmt der Kühler den Großteil der Karte ein, schließlich wollen neben dem Grafikchip auch der Speicher und die Spannungswandler gekühlt werden.

Auch die Stromversorgung in Form der gestapelten PCI Express Stecker scheint ziemlich sicher zu sein, wobei hier nicht ersichtlich wird, ob 2x 6 Pins oder 1x 6 Pins + 1x 8 Pins nötig sind. Nachdem wir beim letzten Mal auch schon ein Bild der ganzen Platine zeigen konnten lässt sich daraus auch ein Größenvergleich zur aktuellen Radeon HD 7970 aufstellen, indem sich der Nvidia Vertreter als geringfügig kleiner entpuppt:

Auch der Die selbst scheint laut ersten Auskünften mit ca. 320 mm² etwas kleiner als der  Tahiti Chip mit 365 mm² etwas kleiner auszufallen. Die Frage nach der Transistorendichte bleibt aber noch für einige Zeit ungeklärt.

Wenn wir aber schon mal etwas auf dem Herd stehen haben drehen wir natürlich weiter am Regler und lassen die Gerüchteküche richtig brodeln. Demnach kommt der als GK104 bekannte Chip laut Expreview als GeForce GTX 680 mit 1.536 CUDA Cores, einem 256 Bit Speicherinterface und 2 GB GDDR5, später möglicherweise auch mit 4 GB. Zusätzlich will man eine Art dynamische Taktregelung einbauen, die ähnlich wie Intels Turbo Boost oder AMDs Turbo Core arbeiten soll. Verschiedene Board Partner ließen aber verlauten, dass dieses Feature bei den ersten GTX 680 Karten noch fehlen wird und erst später per BIOS Update implementiert wird.

Bild einer GeForce GTX 670 Ti

In Sachen Performance bekam man einige unterschiedliche Werte zu hören, wonach die GTX 680 im Durchschnitt ca. 25% schneller als eine Radeon HD 7970 sein soll. Das ist aber stark von der Anwendung abhängig, vereinzelt hörte man auch, dass Kepler in Battlefield 3 knapp 10% mehr Leistung bringt, im 3DMark 11 aber dafür um 10% zurückliegen soll.

Die Mid-Range Version in Form des GK107 soll im Laufe des April eintreffen und etwas stärker als eine Radeon HD 6850 sein. Eine mögliche Bezeichnung wäre GeForce GT 640 oder GeForce GTX 650 Ti.

Das absolute Flaggschiff in Form des GK110 soll laut Gerüchten mit 2.304 CUDA Cores kommen sowie 160 Texture Units, 48 ROPs, 3 GB Speicher und ein 384 Bit Speicherinterface bieten. Die Leistung hier dürfte brachial werden, der Start ist aber erst für das 3. oder 4. Quartal 2012 angesetzt. Schlussendlich ist natürlich auch eine Dual-GPU-Variante geplant, die auf zwei GK104 Chips setzt. Man munkelt hier über einen Launch auf der GTC (GPU Tech Conference) Mitte Mai. Logischerweise wären hier dann 3.072 CUDA Cores vorhanden, der Speicher soll jedoch auf 3 GB statt 4 GB reduziert werden.

Zum Abschluss noch eine gute Nachricht für alle Nvidia Fans, die sich jetzt eine Grafikkarte zulegen möchten. Um den Weg für Kepler zu ebnen und etwas besser im Vergleich zu den neuen AMD Karten dazustehen hat man massive Preissenkungen vorgenommen. Die günstigste GeForce GTX 580 ist derzeit für ca. 340 Euro statt 390 Euro erhältlich, die Versionen mit 3 GB Speicher sind immerhin ab ca. 400 Euro zu haben. Gleichzeitig sind auch viele Karten der GTX 570 Serie um knapp 30 Euro gefallen, die günstigste stammt derzeit von Zotac und kostet ca. 240 Euro.

Quelle: Expreview, PCINLIFE, Redquasar BBS, Heise

Diesen Artikel teilen:

Welovetech