Top-Aktuell: Robocraft im Kurztest
Apps
Multimedia

Super Talent Mega Screen 2Gb MP3 Player

Neben etablierten Marken wie iRiver, Apple oder auch Creative, versuchen nun auch Firmen aus anderen Bereichen sich in dem Mp3 Player Geschäft, das doch sehr hohe Absätze verzeichnet, breit zu machen. Neustes Beispiel ist der Mega Screen aus dem Hause Super Talent, die sich schon bei High End RAM einen Namen gemacht haben. Den Mega Screen MP3 Player gibt es als 512Mb, 1Gb und eine 2Gb Version, die wir uns vornehmen.

Lieferumfang:

Super Talent legte dem Mega Screen außer einem Line In Kabel leider keine Extras wie ein Netzteil bei. Nichtsdestotrotz; der Lieferumfang sieht wie folgt aus.

- Super Talent Mega Screen 2GB
- USB Kabel
- Handbuch
- Kopfhörer
- Line in Kabel
- Treiber/Software CD

 

Technische Daten des Super Talent Mega Screen MP3 Players          

Artikel-Nr.

MP3/4-2GBK                            

Aussenmaße (HxBxT)

87 x 42 x 9 mm

Gewicht

36g

Display

1,5" OELD MEGA Screen (262K Farben, 128x128px)

Speicherkapazität

2Gb

Spracheinstellungen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugisisch, Chinesisch, Koreanisch

Audiounterstüzung

MP3, WMA (bis 320kBit/s)   

Fotounterstüzung

RAW

Videounterstützung

Nxv

Akkulaufzeit

8 St.

Features

Integriertes UKW Radio, OLED Display, Line in Aufnahme



Beschreibung:

Als Anzeige wird ein 262.000 Farben starkes OLED Display eingesetzt, bei dem die Auflösung 128x128 beträgt. Die Vorteile liegen bekannter Weise bei einem deutlich höheren Betrachtungswinkel, denn dabei verfälschen die Farben nicht, dazu werden diese um einiges kräftiger dargestellt. Ebenfalls überzeugen konnte der Abspielbildschirm, dieser zeigt sehr viele Informationen zum Titel an, aber diese sind dennoch übersichtlich. Umso ärgerlicher ist, dass der Mega Screen die Titel im Ordner nicht nach ID3 Tag ordnen konnte, somit bleibt einem nichts anderes übrig, als mühselig den Titeln einzeln eine Nummer vorzuhängen.
Munter „weitermeckern“ kann man bei der Übertragungsrate, denn für 100MB brauchte er geschlagene 3 Minuten (ca. 4,66 MBit/s oder 0,58Mb/s). Seine größeren „Kollegen“ erledigten dies in gut einer Minute.
Noch für viel mehr Frustration sorgte das ständig auftretende Knistern bei Mp3´s, die mit 320kBit/s
konvertiert waren. Laut den technischen Daten dürften hier eigentlich keine Probleme auftauchen.
Ursache hierfür scheint wohl ein zu geringer Datendurchsatz zu sein, denn mit unkomprimierten Wav-Dateien konnte er ebenso wenig anfangen.

Klang:

Nach diesem anfänglich ziemlich nerven raubenden Angelegenheiten überraschte der sehr kleine und extrem leichte Player mit einem durchaus erhabenem Klang. Dennoch wird man an 5 voreingestellten EQ´s gebunden und eine  individuelle Anpassung wird nicht erlaubt, womit sich der Mega Screen einiges an Potenzial verschenkt, da er sonst mit einem satten Bass und einer guten Detailauflösung punkten kann.  Bei den Höhen wünscht man sich eine separate Klanganpassung, denn sie könnten wesentlich präsenter sein.
Nichtsdestotrotz bereitete der Klangtest mit Super Talent´s Mp3 Player Flaggschiff  einiges an Freude. Durchgeführt wurde das ganze mit den Creative Zen Aurvana und dem Beyerdynamic DT 770 Kopfhörern.


Foto und Videoplayer:

Die Fotofunktion, die bei Mp3 Playern mit einem Farbdisplay schon fast zum Standard geworden ist, zeigte eine durchschnittliche Qualität. Die meisten Handys machten hier eine bessere Anschaulichkeit Was zudem noch stört, ist dass er nur RAW Dateien in einer Auflösung von 128x128 anzeigt, wobei sich auf der CD ein Umwandler hierfür befindet.

Was jedoch ein Novum bei dieser Größe und diesem Gewicht ist, wird wohl der Videoplayer sein.
Auch hier muss man das Video in ein gänzlich unbekanntes Nxv-Format umwandeln, die nötigte Software findet man ebenfalls auf der beigelegten CD. Von der Qualität stellte uns dies zufrieden, aber ein in das spezielle Format umgewandelte vier minütiges Video schlug mit fast 120MB zu Buche, somit bleibt auch dies nur ein nettes Gimmick ohne wirklichen Alltagsnutzen.
Bedienung:

Den Zugang zu dem doch etwas überladenen Menü ermöglicht neben den vier Funktionstasten, ein 5-Wege Knopf, ähnlich wie beim iRiver H340. Mit diesen Funktionstasten gelangt man mit nur einem Tastendruck in die „Radio“ Funktion oder zu der „Record“ Funktion. Mit einer der beiden übrig geblieben Tasten schaltet man die „Software Hold“ Funktion ein, bei kurzem Druck fungiert  sie als „Zurück“ Taste.

Wie schon angedeutet besteht noch einiges an Verbesserungsmöglichkeiten bei dem Menü, denn viele Punkte wie z.B. die „Uhrzeit Einstellung“ würden genauso gut in die „Settings“ Ebene passen.
Zur besseren Vorstellung haben wir ein Video mit der Menüführung online gestellt. Video der Menüführung
Design und Verarbeitung:

Die Grundform erinnert stark an die des iPod Nanos, allerdings ist das Gehäuse komplett in einem Hochglanz Schwarz lackiert worden, was aber erstaunlich unempfindlich auf Gegenstände reagiert, die gerne Kratzer verursachen. Bei der Verarbeitung wären wir äußerst zufrieden wenn das Hauptbedienelement, das 5-Wege Steuerkreuz nicht so wackelig wäre, denn die Druckpunkte sind sehr knackig und direkt.


Recording:

Hier spendierte Super Talent ihrem Produkt ein eingebautes Mikrofon und eine Line-in Aufnahme, diese läuft praktischer Weise direkt über den normalen Kopfhörer Anschluss. Fangen wir bei dem Mikrofon an. Die Qualität ist in drei Stufen im Menü regulierbar - genauer gesagt verändert der Player die Bitrate von 32 kBit/s bis maximal 128 kBit/s. Auf höchster Stufe zeigte die Aufnahme eine ordentliche Qualität, sodass man sein Diktiergerät getrost liegen lassen kann. Mehr Kritik hagelt es bei der Line-in Aufnahme, denn die Qualitätsstufen sind hier zwar gleich, aber dennoch wurden sie den Bitraten nicht gerecht. Es ließen sich deutliche Artefakte und Übersteuerungen heraushören.  

Akkulaufzeit:

Die Akkulaufzeit wurde mit 8 Stunden angegeben, ein sehr bescheidener Wert im Vergleich zur Konkurrenz. Aber schon das Herunterregeln der Hintergrundbeleuchtung auf 10 Sekunden, die standardmäßig mit 60 Sekunden läuft, verlängerte die Ausdauer um gut 2 Stunden. Dennoch sollte hier von den Entwicklern nachgelegt werden.


Alltagstauglichkeit:

Im Alltag konnte er dagegen mit seinen geringen Abmaßen und dem geringen Gewicht glänzen, somit verrichtete der Player in der Tasche quasi unbemerkt seinen Dienst. Auch resultierte sich hier, dass bei den Bedienelemten auf exotische Techniken verzichtet wurde, denn einfache Befehle, wie zum nächsten Titel zu springen, ließen sich ausführen ohne ihn aus der Hosentasche raus holen zu müssen. Zudem ließ sich auch das Display nicht von Sonnenbestrahlung beeindrucken, es blieb stets gut ablesbar und behielt auch guten Kontrast.

 

Fazit:

Das Fazit fällt diesmal sehr zwiegespalten aus, denn einerseits spricht der wirklich gute Klang, die Abmaße und das geringe Gewicht für ihn. Auch unterwegs vergaß man fast die Defizite des Mega Screens. Aber dieses große Potenzial wurde mit vielen Software Unstimmigkeiten verschenkt. Wer unter Anderem einmal hunderte Titel mit einzelnen Nummern versehen hat, nur um die richtige Reihenfolge zu haben, dürfte dies verstehen. Nach diesem Ärgernissen durfte man  noch die lahme Übertragungsrate bewundern.

Die Kaufempfehlung kann man also nur an die aussprechen, die sich mit den genannten Problemen nicht stören oder nur selten damit zu kämpfen haben, denn die reinen MP3 Player Funktionen waren der Konkurrenz durchaus überlegen.

Pro   
Contra 
  • Toller Klang
  • Anmaße und Gewicht
  • Nettes Design
  • Qualitativer und guter Videoplayer

 

  • Verbesserungswürdiges Menü
  • Software Unstimmigkeiten
  • Dünner Lieferumfang
  • Kurze Akkuausdauer

Diesen Artikel teilen:

Welovetech