Apps
News

Grafikkartenhersteller nicht überzeugt von kommenden 28-nm-Chips

AMD und Nvidia haben ihre Mid-Range- und High-End-Grafikkarten bereits alle angekündigt und so gab es in den letzten Monaten nur noch wenige neue Produkte, die von den Partnern auf den Markt gebracht worden sind. Die nächsten großen Ankündigungen werden Ende dieses bzw. Anfang nächstes Jahres erwartet. Beide Konkurrenten werden Grafikkarten-Lösungen vorstellen, die auf dem TSMC 28-nm-Fertigungsverfahren basieren. Von AMD wird das die auf dem Southern Island aufbauende HD 7000 Grafikkarten-Serie sein und bei Nvidia der lang ersehnte Kepler. Beide werden es nicht so einfach haben, auch wenn der Weg bereits holprig war, werden die Aussichten nochmals getrübt.

Die Grafikkartenhersteller aus Taiwan scheinen nicht so große Hoffnungen in die kommenden Chip-Generationen zu setzen. Auch wenn TSMC bestätigte, dass die Produktion von 28-nm-Chips angelaufen ist und sowohl AMD als auch Nvidia den nächsten Sprung bald wagen werden, erwarten die Hersteller geringere Einnahmen und fallenden Verkaufszahlen. Dies wird u.a. dadurch begründet, dass die Stückzahl der abverkauften Mid-Range- und High-End-Grafikkarten bereits im Rückgang ist. Hinzu kommt, dass die in die CPU integrierten Grafik-Chips und Onboard-Grafikkarten von AMD und Intel einen immer größer werdenen Einfluss haben.

Auch für den Notebook-Markt wurden überwiegend negative Prognosen im Bezug auf Verkaufszahlen gemacht. Im Dezember wird Nvidias Kepler und im ersten Quartal 2012 die HD 7000 Grafikkarten-Serie von AMD erwartet. Ob sich die Stimmung und Prognosen der Hersteller noch bessern, bleibt abzuwarten. Weitere Informationen und Leaks werden wohl wie gewohnt vorab ans Tageslicht kommen und wir werden natürlich davon berichten.

Quelle: Digitimes, TSMC

Diesen Artikel teilen:

Welovetech