Apps
News

Prozessoren für Smartphones und Tablets mit 3 GHz ab Strukturbreite von 28 nm möglich

Wie die Internetseite FudZilla berichtet, sollen Prozessoren mit 3 GHz (pro Kern) für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets in nächster Zeit Realität werden. Möglich gemacht werde dies durch den Umschwung von 40-nm-Chips auf 28-nm-Chips. Der Prozessor mit der Bezeichnung OMAP 4470 von Texas Instruments kommt bei der aktuellen Strukturbreite von 40 nm bereits auf 1,8 GHz. Kleinere Strukturbreiten dürften die Taktraten noch weiter nach oben treiben.

Diese 28-nm-Chips würden eine Spannung von nur 0,9 Volt benötigen. Intel könne sogar 28-nm-Chips herstellen, welche bei einer Spannung von nur 0,7 Volt stabil arbeiten sollen. Das Resultat wäre ein bedeutender Schritt für eine längere Laufzeit der Akkus von Smartphones und Tablets. Die ersten Prozessoren, welche im 28-nm-Verfahren hergestellt werden sollen, werden für nächstes Jahr erwartet.

FudZilla schreibt außerdem, dass die Industrie danach auf 20-nm-Chips umsteigen soll. Als Resultat könnten dann Prozessoren mit Taktraten von über 4 GHz produziert werden – und das bei einem relativ geringen Stromverbrauch. Die Testproduktion dieser Chips wird derzeit für Ende 2013 erwartet. 2014 sollen dann größere Auflagen dieser Prozessoren produziert werden.

Quelle: FudZilla

Diesen Artikel teilen:

Welovetech