News

IFA 2011: Samsung Galaxy Note - Neue Mischung aus Tablet und Smartphone (Update)

Wie die Gamescom auch hat die IFA glücklicherweise einen Tag exklusiv für Presse und Fachbesucher, an dem man noch ruhig durch die Hallen stiefeln kann. Zusätzlich fanden auch zahlreiche Pressekonferenzen statt, die für uns mit der Samsung Konferenz um 10:00 Uhr am Morgen begannen. Diese war jedoch gnadenlos überlaufen, denn es schien sich bereits herumgesprochen zu haben, dass bei Samsung etwas Neues geplant ist. Konkret geht es dabei um das neue <strong>Samsung Galaxy Note</strong>, das wie alle anderen Galaxy-Produkte mit <strong>Android</strong> ausgestattet ist, in Sachen Bildschirmdiagonale jedoch eine Mischung aus Smartphone und Tablet darstellt.

Um gar nicht erst um den heißen Brei zu reden: Das Display des Galaxy Note hat eine Diagonale von 5,3 Zoll, was wohl in keine normale Hosentasche mehr passt - Nutzung als Smartphone also ausgeschlossen. Doch für ein Tablet ist es andererseits auch zu klein. Was macht man nun also mit dem Gerät, das gleich mit einem Stylus Stift kommt, am besten? Dem Namen nach nutzt man es vermutlich als überdimensionalen Notizblock, da man auf dem Display wunderbar schreiben kann. Doch die restliche Ausstattung lässt eigentlich erkennen, dass es auch als Multimedia-Werkzeug zu gebrauchen ist.

Da wären zum Beispiel ein 1,4 GHz Dual Core Prozessor sowie das Display, das bei den 5,3 Zoll mit 1.280 x 800 Pixeln auflöst. Zusätzlich gibt es eine 8 MP Kamera in der Rückseite und ein 2 MP Modell in der Front, Bluetooth 3.0 ist auch mit dabei. Beim Kauf hat man die Wahl zwischen dem 16 GB und dem 32 GB Modell, wobei der Speicher auch mit microSD Karten erweitert werden kann.

"normales" Galaxy S II

Fotos konnten wir bis jetzt noch keine schießen, allerdings werden wir diese morgen schnellstmöglich nachreichen, wenn wir am Samsung Stand vorbeischleichen. Es sei jedoch gesagt: Es sieht wirklich fast exakt so aus, als hätte man einfach das Galaxy S II vergrößert, auch die TouchWiz Oberfläche ist sehr ähnlich. Also, wir gehen natürlich davon aus, dass ihr brav auf die Bilder wartet. Sollten wir auf der Messe einen freien HotSpot erwischen, bekommt ihr sie bis morgen Mittag.

Update: Asche auf mein Haupt! Ich habe es doch nicht bis zum Mittag geschafft, aber dafür bekommt ihr jetzt noch eine kleine Überraschung oben drauf. Zuerst aber die Bilder des Samsung Galaxy Note:

HTC Desire HD (4,3 Zoll) neben dem Galaxy Note

So sieht das gute Stück also von vorn aus, verglichen mit einem für die meisten schon zu großen Desire HD. Telefonieren kann man mit dem Galaxy Note aber trotzdem. Ein Anwendungszweck, der uns heute noch eingefallen ist, könnte auch ein Navigationssystem zum Telefonieren sein. Dank des Bildschirms echt übersichtlich!

Und das ist die Rückseite des Galaxy Note. Die fühlte sich eigentlich ganz wertig an, nichts hat geklappert. An den Seiten finden sich wie immer zwei Tasten zur Lautstärkenänderung sowie ein Power-Knopf. Links unten ist auch ein kleines Loch zu finden, in dem sich sonst der Stylus versteckt, mit dem man in einer App gleich Notizen festhalten kann. Ein paar neue Daten gab es heute auch noch. So kommt das Galaxy Note mit Android 2.3.5, WiFi, HSPA+ und wohl auch LTE. Das Gewicht dieses Notizblocks beträgt dafür ganze 178 Gramm. Im November soll es den Markt erreichen, zu welchem Preis ist noch unbekannt.

Jetzt aber zur genannten "Überraschung". Am Samsung Stand gab es heute nämlich auch das neue Samsung Galaxy Tab 7.7 zu bestaunen, bei dem allerdings unklar ist, ob es den deutschen Markt je erreicht. Grund dafür könnten Streitigkeiten mit Apple sein, auch das Design wird aktuell noch überarbeitet.

Mit 7,7 Zoll wäre es geringfügig größer als die Ur-Version des Galaxy Tab, allerdings hat man hier auch etwas an den inneren Werten gefeilt. So kommt hier vermutlich der 1,4 GHz Dual Core aus dem Galaxy Note zum Einsatz, außerdem gibt es nun wieder eine Telefon-Funktion und der Speicher kann per microSD Karte erweitert werden. Das Display bietet übrigens Super AMOLED Technologie, wodurch es sehr kontrastreich wirkt.

Auf der Rückseite kommt nun Metall zum Einsatz, was deutlich wertiger wirkt. Allerdings ist hier auch ein Aufkleber platziert, dass es (in dieser Ausführung?) nicht in Deutschland zum Verkauf angeboten wird. Nichts desto trotz für Interessenten der Aufruf: Auf nach Berlin und antesten!

Quelle: Messe Berlin / Eigene

Diesen Artikel teilen:

Welovetech