Apps
News

Europäische Entwickler nehmen Apps vom US-Markt

Über Patente hört man derzeit ziemlich viel, gerade weil diese mit mehr Produkten immer wichtiger zu werden scheinen. Ob es um Hardware-/Design- oder Softwarepatente geht ist dabei vollkommen egal. Aufgrund mehrerer Patentanträge und zunehmender Rechtsunsicherheit haben einige europäische Entwickler deren Apps von App Stores wie dem von Apple oder Googles Android Market genommen. Gerade durch Patentanträge versuchen Unternehmen wie Kootol mit Lizenzgebühren großen Softwareriesen wie Apple, Facebook, Microsoft, Nokia und Twitter Geld abzuknöpfen.


Im Fall des indischen Unternehmens Kootol versucht man durch einen solchen Patentantrag von über 30 Firmen Geld zu erhalten. Es geht dabei um ein Patent namens „A Method and System for Communication, Advertising, Searching, Sharing and Dynamically Providing a Journal Feed“, welches im Allgemeinen das Teilen von Nachrichten beschreibt. Davon wären sehr viele Unternehmen betroffen. Das bereits zugelassene Patent wurde jedoch noch nicht bewilligt. Aus Angst, dass gerade kleinere Entwickler diese Patentgebühren zahlen müssen, haben diese die Apps zum Teil selbst aus den amerikanischen Online-Stores herausgenommen.

Patente sind sehr umstritten, da teilweise – wie in genau diesem Fall – komplett verallgemeinerte Patente beantragt werden können, sofern man die richtigen Argumente für eine Technologie findet. Das US-Unternehmen Lodsys hat im Mai unter anderem ein Patent für In-App-Einkäufe geltend gemacht, welches ebenfalls einige iOS-App-Entwickler betrifft. Durch solche Patente erlangen die jeweiligen Beantrager einiges an Geld. Jedoch lässt sich weiter darüber streiten, ob man mit derartigen Patenten einverstanden sein muss. Schließlich kostet es die Unternehmen, welche für die Verwendung eines solchen umstrittenen Patents schließlich Gebühren abgeben müssen, mehr oder weniger viel Geld. 

Quelle: Die Presse

Diesen Artikel teilen:

Welovetech