Apps
News

Motorola Atrix vorgestellt

Nach HTC und Samsung legt nun auch Motorola ein Smartphone mit Dual-Core-Prozessor nach. Das Motorola Atrix kann jedoch weit mehr bieten als nur seinen 1,2 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor aus dem Hause Qualcomm. So lässt sich das Smartphone per Dock auch in ein vollständiges Netbook verwandeln, und bezaubert ohne dieses mit seinem großen und hochauflösendem Display.

  Der 4 Zoll große kapazitive Touchbildschirm eignet sich mit seinen 960 x 540 Pixeln ideal zum Surfen im Web, oder für das ein oder andere Spiel mit exelenter Grafik zwischendurch. Unter dem Display arbeitet Googles Android in der nicht mehr ganz taufrischen Version 2.2, die Motorola mit dem eigenen Motoblur verfeinert oder verunstaltet hat - Aussehen ist halt eben doch Geschmackssache.   Nicht bestreiten lässt sich aber die gute Hardwareausstattung des Atrix. So verbaut man gleich ein ganzes Gigabyte an Arbeitsspeicher, sowie 16 GB internen Speicher, der per microSD auf bis zu 48 GB erweitert werden kann. Das Atrix funkt über den schnellen HSPA Standard und WLAN-N, berherscht hier sogar den neuren 5 GHz Modus. In Sachen Multimedia ist das Atrix jedoch nicht ganz so stark aufgestellt, wie etwa das HTC Sensation, welches über seine 8 Megapixelkamera 1080p Videos aufzeichnet. Hier muss das Atrix passen - lediglich 720p Videos macht die 5 Megapixelkamera, und auch ihr Blitzlicht fällt mit seiner LED kleiner und dunkler aus.   <p style="text-align: center;"></p> <p style="text-align: center;"> </p> Besonders bewirbt Motorola das Gerät mit seiner speziellen Dockingstation, die aus dem Smartphone ein Webtop macht. Notebook, Netbook, Nettop - was ist denn bitte ein Webtop? Bei einem Webtop handelt es sich um ein Notebookschasis mit Tastatur, Akku und den gewohnten Eingabgeräten, welches jedoch über keinen eigenen Prozessor oder Funkverbindungen verfügt. Eine teuere Hülle also, die bei Motorola 11,6 Zoll groß ausfällt. An diese wird das Atrix angedockt, und schon steht der Laptop bereit und dürfte mit seinem zusätzlichen 36wAH Stunden ordentliche Laufzeiten erreichen. So ganz ausgereift wirkt diese Konstruktion jedoch nicht, steht das Smartphone frei hinter dem Bildschirm, wodurch Arbeiten im Bus, der Bahn oder im Taxi unmöglich gemacht wird.   <p style="text-align: center;"></p>   Trotzdem ist das Motorola Atrix zweifelsohne ein interessantes Gerät, welches mit seiner Aussattung gut mit den besten und schnellsten Geräten mithalten kann, auch wenn es keine neuen Rekorde aufstellt. Wenn der Preis stimmt, ist dem Atrix hier im Europaraum der Erfolg vorprogrammiert. Erhältlich ist das Gerät ab dem 25. Juni exklusiv bei O2, während es dann einige Wochen später auch den freien Markt erreichen wird.   Quelle: Motorola, Areamobile

Diesen Artikel teilen:

Welovetech