News

Display goes portable - Die neuen "Lapfit"-Displays von Samsung

Samsung, der Hersteller, der des öfteren durch neuartige Ideen den Markt überflutet, stellte am Donnerstag in den USA die neue Generation der portablen Bildschirme vor. Die Erweiterungs-Displays für Laptops (daher auch der Name „Lapfit“) können sowohl über die handelsübliche VGA-Schnittstelle, als auch über den USB-Anschluss angeschlossen werden. Somit werden keine zusätzliche Grafik-Schnittstellen mehr benötigt.

Die Lapfit-Displays, verfügbar in den Größen 19“ und 22“ haben Eigenschaften von normalen Monitoren. So zum Beispiel die Kontrastrate von 20000:1 oder die Helligkeit von 250cd/qm. Einzige Unterschiede existieren bei den Auflösungen. Das 19-Zoll-Display (LD190N) erreicht eine Auflösung von 1360 x 768 Bildpunkten. Ganz im Gegensatz ist der 22-Zoll Monitor Full-HD fähig, was bedeutet, dass eine High-Definition-Auflösung von 1920x1080 Pixeln geboten wird.  


Die Samsung Lapfit-Displays sind vorerst nur in den USA zu kaufen. Die Preise betragen für den 19“-Monitor 150$ (etwa 100€) und für den 22“-Monitor 250$ (etwa 170€)

 

Quelle: Samsung

Diesen Artikel teilen:

Welovetech