Top-Aktuell: Robocraft im Kurztest
Apps
News

Intel Roadmap: Neue Atom-Generation

Netbooks sind heutzutage dank ihrer kleinen Größe und geringen Gewichts sehr gefragt. In den neuen Netbooks wird die Intel Atom-CPU verwendet, die für ihre Größe eine ordentliche Leistung aufweist und vor allem dank geringem Stromverbrauch akkufreundlich ist. Dennoch ist diese noch nicht ausreichend und nicht für ernsthafte Anwendungen gedacht. Intel zeigt nun auf dem Intel Developers Forum 2008 eine Roadmap mit einer neue Atom-Generation mit integrierter GPU-Einheit und einem Speicher-Controller für noch mehr Leistung und Mobilität. Das aktuelle Portfolio wird durch eine Dualcore-Version noch einmal erweitert.

Intel plant im dritten Quartal 2009 die Einführung einer neuen Atom-Generation. Die neue Generation wird den Codenamen Pineview tragen und in einer Single- und Dualcore-Version erhältlich sein.
Die aktuelle Atom-Generation wird in der Silverthorne Mikro-Architektur hergestellt, die neue Atom-Generation hingegen in der Lincroft Architektur. Der größte Unterschied zwischen den beiden Generationen besteht jedoch in der integrierten GPU-Einheit und im Speichercontroller. Wie die GPU getaktet wird, ist noch nicht bekannt. Der Takt der CPU wird wie bei den Nehalem-Prozessoren nicht mehr über den Front-Side-Bus, sondern über den Direct Media Interface (DMI) bestimmt. Auch durch HyperThreading wird die Zahl der vom Betriebssystem wahrgenommenen Kerne  von 1 auf 2 bzw. von 2 auf 4 verdoppelt. Auch zur TDP ist nicht viel bekannt, aber es wird, ähnlich der ersten Generation, mit einer TDP von 4-8 Watt gerechnet. Auch das Portfolio der aktuellen Atom-Generation wird mit einer Dualcore-Version erweitert, der Intel Atom 3xx-Serie. An der Architektur selbst  bleibt alles unverändert, es wird jede glich die Anzahl der Kerne, der Cache und die TDP verdoppelt. Ob dies einen doppelten Leistungsschub einfährt, ist jedoch fraglich.

Zwar dominiert Intel im Bereich der Netbooks mit den Atom- und den stärkeren, dafür älteren und mehr verbrauchenden Celeron M-CPUs, jedoch schlafen die Konkurrenten AMD und VIA nicht. So plant AMD einen 1GhZ Athlon64 Prozessor mit einem 128kb großen L1-Cache und einem 256kb L2-Cache. Die TDP beträgt hier 8 Watt. Der zweite Atom-Konkurrent wird die VIA 65nm Nano CPU. Mit 1,8 GHz wird diese satte 20 % schneller als die aktuelle Atom N230 CPU werden, dafür aber mit einer TDP von 25 Watt (für die 1,6ghz Variante). Ein Dualcore-Ableger soll folgen, der Fertigungsprozess wird später auf 45nm umgestellt.

Quelle: dailytech.com

Diesen Artikel teilen:

Welovetech