Gamescom 2017:

Alles über die Gamescom 2017 »

Virtual Reality Gamescom 2017 Multimedia News Games Hardware

Thunderobot präsentiert neue VR Brille mit 3K Auflösung

Das vorallem im asiatischen Raum bekannte Unternehmen Thunderobot hat die Gamescom in Köln genutzt, um seine nahezu fertig entwickelte hauseigene Virtual Reality Brille zu präsentieren. Dabei setzt man auf leistungsstärkere Technik als andere Anbieter und gleichzeitig auf besonderen Leichtbau.

Die Virtual Reality Brille, die Thunderobot bislang noch nicht mit einem griffigen Namen versehen hat bietet mit einer Auflösung von 3K einen neuen Spitzenwert für Virtual Reality Headsets. Die bisherigen Platzhirsche, HTC Vive und Oculus Rift bieten mit 1080 x 1200 pro Auge.

Thunderobot VR BrilleDurch ein noch breiteres Sichtfeld gegenüber den anderen bekannten VR-Brillen wird zudem eine größere Immersion der VR Softwarae und ein angenehmeres Nutzungsgefühl angepeilt. Dank besonders geschicktem Leichtbau ist die Thunderobot VR Brille erheblich leichter als die anderen Geräte, was den Tragekomfort insbesondere bei längeren Spiele-Sessions erheblich erhöht. Die Finale Version der Brille wird ebenfalls mit eigenen Controllern ausgeliefert werden, die dann denen der Oculus Rift ähneln sollen. Dank entsprechender Technik wird es auch mit dieser VR Brille möglich sein, sich im realen Raum zu bewegen wie man es bereits von der HTC Vive kennt.

Dank der bekannten Standards von Valve konnte Thunderobot seine VR Brille so bauen, dass sie nicht nur mit der hauseigenen Plattform für VR Software kompatibel ist, sondern auch vollen Support für Steam VR bietet. Wie die anderen aktuellen VR Brillen erlaubt auch das Modell von Thunderobot die individuelle Einstellung des Linsenabstands, sodass keine Korrektionsbrille unter dem VR Device getragen werden muss. Die Einstellung dafür erfolgt hier allerdings präziser als bei den anderen Geräten, was zu einem besseren Spielerlebnis für Menschen mit schlechten Augen führt.

Die Thunderobot VR Brille soll Ende 2017 auf den Markt kommen und sich in der Preisklasse von ca. 600€, und damit auf Augenhöhe mit den anderen Geräten, bewegen.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech