Top-Aktuell: Xiaomi Mi6 Testbericht

Gamescom 2017:

Alles über die Gamescom 2017 »

Gamescom 2017 Rollenspiel News Games

Aus Alt mach Neu - Outcast: Second Contact

Bereits im Jahr 1999 beschäfte sich das Spiel Outcast mit den Problemen und Machtkämpfen ausserirdischer Planeten. Denn nachdem ein Experiment der US Regierung fehlgeschlagen ist, droht nun ein schwarzes Loch die Erde zu verschlingen. Als eines der ersten 3D Spiele mit Open-World Charakteristik ist dieses Spiel vielen Gamern der 90er noch heute in Erinnerung geblieben. Dies nimmt Bigben Interactive zum Anlass, das in die Jahre gekommene Spiel wieder aufzupolieren. Bei einer Presentation auf der gamescom 2017 haben wir erste Eindrücke sammeln können.

Artikel Video

Outcast: Second ContactDer Spieleklassiker Outcast wird aktuell von bigben Interactive neu aufgelegt. Es darf zwar keine fotorealistische Spielewelt erwartet werden, aber es bietet sich dem Spieler eine durchaus ansehnliche Grafik.

Im Hintergrund laufen Teile der alten Software, welche durch Schnittstellen mit der neueren Grafikengine kommuniziert. Wer neuen Content erwartet wird allerdings leider enttäuscht. Es handelt sich inhaltlich um eine (fast) 1 zu 1 Kopie. Kleine Verbesserungen wurden natürlich vorgenommen. Die KI der NPCs wurde stark verbessert, da die inzwischen 18 Jahre alten algorythmen teilweise immernoch verbuggt waren und für heutige Spieler unzureichend reaktionsfähig wären.

Outcast: Second ContactDie Menüs wurden überarbeitet und das Kampfsystem etwas flüssiger gestaltet. Es wurde wieder Bruce Willis (bzw. seine Synchronsprecher) für das Voiceover herangezogen. Einzige Erweiterung des Spieleinhalts sind 2 geheime Gebiete, welche etwas von der Hintergrund.

Die Spielewelt wird bevölkert von unterschiedlichsten Rassen, welche in guter alter RPG Manier eine Vielzahl an Problemen für den Spieler parat halten, während Dieser versucht, ein verstreutes Forscherteam wieder zu finden. Dabei hat fast jede Tat auswirkungen darauf, wie die NPCs auf den Spieler reagieren.

Outcast: Second ContactUm den Bewohnern zu helfen und sich auch selbst das Leben einfacher zu machen, gilt es, die "Soldaten" zu schwächen, welche dem Spieler feindlich gesonnen sind und die Einwohner des Planeten unterdrücken. Dabei kann der Spieler beispielsweise dafür sorge tragen, dass städtische Händler keine Steuern mehr an diese Fraktion zahlen, wodurch keine Gegner in bereits "bereinigten" gebieten mehr nachspawnen (weil kein Geld für neue Söldner da ist). Essensrationen, Waffen und Rüstungslieferungen, es gibt einige Wege, die Gegner zu Schwächen.

Dabei hat jeder NPC seinen eigenen Tagesablauf, wodurch die Spielwelt dynamisch erscheint und im Normalfall kein NPC immer an einer Stelle zu finden ist.

Outcast: Second Contact soll noch dieses Jahr erscheinen, einen Termin hat man aber noch nicht genannt.

Quelle: Eigene
Diesen Artikel teilen:

Welovetech