Gamescom 2015:

Alles über die Gamescom 2015 »

Gamescom 2015 Eingabegeräte News Games Hardware

Razer präsentiert Mamba Tournament Edition sowie Orbweaver und DeathStalker als Chroma Edition

Zu den bereits in anderen Artikeln erwähnten Herstellern von Gaming-Peripherie auf der Gamescom 2015 zählt natürlich auch der Platzhirsch Razer. Der bekannte Hersteller von Gaming-Peripherie zeigt auf der Gamescom die Chroma Editionen von Orbweaver und DeathStalker sowie die neue Mamba Tournament Edition.

Razer Orbweaver ChromaDie Basis-Funktionalität des Razer Orbweaver bleibt mit der des bereits bekannten Standard-Modells identisch. Der Razer Orbweaver Chroma bietet 30 mechanische Tasten mit einem Auslösewiderstand von je 50 Gramm, das bekannte 8-Wege Thumb-Pad und eine beim ausprobieren sofort komfortable Handballenauflage, ist die Standardausführung nicht bequem können Handballenauflage, die Daumenposition sowie die allgemeine Ausdehnung des Keypads individuell angepasst werden. Jede der 20 Tasten kann im Cloud-Basierten Treiber Razer Synapse frei programmiert werden, wobei bis zu 8 Belegungen vorgesehen sind. Jede Taste des Razer Orbweaver Chroma kann frei in einer von 16,8 Millionen Farben beleuchtet werden. Somit können Bewegungs- und Aktionstasten passend beleuchtet werden. Wer das will kann sich über Chroma SDK natürlich auch Software zur verbesserten Nutzung schreiben oder aus dem Netz besorgen, damit können auch Cooldowns durch die Beleuchtung angezeigt werden und die Taste erstrahlt wieder in ihrer eigentlichen Farbe wenn sie die zugeordnete Fähigkeit erneut benutzt werden kann. Zur Markteinführung noch im August beträgt der Preis 149,99€.

Razer DeathStalker ChromaPünktlich zur Gamescom hat Razer auch die Tastatur DeathStalker als Chroma Edition vorgestellt. Wie die Standardvariante bietet auch die DeathStalker Chroma flache Chichlet-Tasten die sich fürs besonders geräuscharme Zocken eignen. Aufgrund der besonders flachen Bauform dieser Tastatur lässt sich hier jedoch nicht jede Taste mit einer eigenen Leuchtfarbe ausstatten. Die Razer DeathStalker Chroma bietet drei frei einstellbare Beleuchtungszonen. Auch bei der Razer DeathStalker Chroma ist jede Taste frei programmierbar und kann on-the-fly mit Makros belegt werden. Die Tastatur ist für 119,99€ erhältlich.

Den Abschluss des Razer Line-Ups für die Gamescom 2015 bildet die bereits im Juli zur Vorbestellung angekündigte Razer Mamba Tournament Edition. Anders als die normale Variante der Razer Mamba Gaming Maus ist diese Variante permanent Kabelgebunden, sodass sie auch bei Turnieren und eSport-Veranstaltungen in entsprechenden Locations verwendet werden darf, bei denen bisher keine kabellosen Eingabegeräte zugelassen sind. Grund für diese Regelung ist, dass mehrere Mäuse über einen Empfänger laufen könnten und dann einer oder mehrere Spieler durch andere Spieler oder aus dem Publikum heraus gestört werden könnten. Bis September oder Oktober ist die Razer Mamba Tournament Edition exklusiv über den Razer Store verfügbar, danach auch im Fachhandel. Der Preis für die Maus mit einem 16.000 DPI Sensor und der bereits bekannten Chroma-Beleuchtung liegt bei 99,99€.

Diesen Artikel teilen:
Kommentare
Noavatar
opheltes schreibt:
Ich war auch infiziert von ein paar Vorgaeger - sind echt huebsche Maeuse, anstaendige Sensoren, schoen ergononisch aber ich besaß innerhalb von 3 Jahren 2 Razer's und sie sind mir alle kaputt gegangen. Bin auf zowie umgestiegen - gleich teuer und erhoffe mir ein bisschen mehr Langlebigkeit.
Avatar16867_1
Simlog schreibt:
Die Razer Mäuse liegen mir irgendwie nicht so gut in der Hand. Zu flach, zu lang. Mit Roccat bin ich aber schon länger sehr zufrieden, wirklich feine Teile. Allerdings suche ich noch eine Tastatur, da könnte ich bei Razer zuschlagen...

Welovetech