Apps

VIA Technologies Inc.


Gegründet 1987 im bekannten Silicon Valley, wurde VIA schnell zum Marktführer auf dem Chipsatzmarkt, sowie bei eingebetteten System und Multimediakomponenten. So fertigte VIA nicht nur Chipsätze sondern entwickelte Netzwerk-, Audio- und Speicherlösungen und leistete Pioniers-Arbeit auf dem Gebiet von Kleinformfaktor-Lösungen. Mit dem Kauf der beiden Prozessorschmieden Centaur und Cryrix war man 1999 erstmals in der Lage eigene Prozessoren zu entwickeln, was 2001 zu einer neuen Definition von x86 Plattformen führte, schließlich wurden alle Komponenten selbst entwickelt und gefertigt.

Jedoch brauchte es bis 2005, als das der erste einigermaßen leistungsfähige Prozessor, Codename C7, vorgestellt wurde. Dieser glänzte wie alle VIA Produkte mit einer sehr geringen Leistungsaufnahme, die auch beim aktuellen Nano eine große Rolle spielt.

Perfekt machte VIA die eigene Plattform 2002 mit dem Joint Venture mit SONIC-Blue, einem Anbieter für Grafiklösungen. Nun war man in der Lage sogar eigene Grafiklösungen anzubieten, die der Konkurrenz (teilweise) Paroli bieten konnten. Auch hier zeigt sich VIA aktuell nicht gerade schlecht, hat man doch mit der GT 430 eine DX 10.1 fähige Grafikkarte im Angebot, die wie alle VIA Produkte durch ihr Preis-/Leistungsverhältnis sowie den niedrigen Stromverbrauch hervorsticht.

Nach dem der Chipsatzmarkt bei den x86 fähigen Prozessoren von AMD und Intel immer umkämpfter wurde, entschloss sich VIA 2008, keine Chipsätze mehr für Fremdhersteller zu entwickeln und fertigen.

Nun konzentrierte sich VIA auf perfekte Plattformen, aktuell bringt man mit Dell eine neue Servergeneration auf den Markt, die durch ihre enorme Energieeffizienz und sehr niedrige Wärmeentwicklung glänzen sollen. Auch hat man im noch jungen Netbook Markt eine neue Zielgruppe gefunden, die nicht nach der ultimativen Leistung, sondern nach kleinen, stromsparenden Plattformen sucht, die trotzdem Innovation bietet.


Welovetech