Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: SSD vs. HDD

  1. #1
    dA_kOmmAT Regelmäßiger Besucher
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Wulfsen
    Beiträge
    114
    Danksagungen
    2

    Frage SSD vs. HDD


    Moinsen,

    ich bin am überlegen mir ne 120 GB SSD zu holen, nur MIR stellt sich die frage

    macht das sinn???

    ich meine ein S-ATA3 HDD ist doch genau so schnell bzw noch schneller und deutlich günstiger oder seh ich das falsch???

    oder ist es intelligent sich eine 60gb SSD zu kaufen um dadrauf "nur" das beetriebs system laufen zu lassen???

    aber sehe ich das im umkehrschluss richtig, wenn ich nur ne 60gb ssd habe die spiele dennoch genau so schnell laden wie vorher???


    oder???

    habe ich denn sonst irgendwelche vorteile???

    gruß andré


    EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


    der thread kann gelöscht werden da doppelpost
    Geändert von dA_kOmmAT (11.12.2010 um 23:14 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

  2. #2
    Avatar von Mr_Banane
    Mr_Banane Aktiver Benutzer
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Im Bananenland
    Beiträge
    562
    Danksagungen
    29

    Standard

    mit einer SSD fährt dein PC schneller hoch. Mehr nicht. Es lohnt sich meiner meinung auch nicht so viel geld für eine ssd auszugeben nur damit der pc schneller hochgefahren ist. Achja ein offenes Thema reicht, musst nicht 2 aufmachen ...

  3. #3
    dA_kOmmAT Regelmäßiger Besucher
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Wulfsen
    Beiträge
    114
    Danksagungen
    2

    Standard

    ja weis ich deswegen kann ja der andere thread auch gelöscht werden

    lag leider am wlan

  4. #4
    Avatar von Arkos
    Arkos Aktiver Benutzer
    Registriert seit
    20.11.2007
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    961
    Danksagungen
    37

    Standard

    Zitat Zitat von dA_kOmmAT Beitrag anzeigen
    Moinsen,

    ich bin am überlegen mir ne 120 GB SSD zu holen, nur MIR stellt sich die frage

    macht das sinn???

    ich meine ein S-ATA3 HDD ist doch genau so schnell bzw noch schneller und deutlich günstiger oder seh ich das falsch???

    oder ist es intelligent sich eine 60gb SSD zu kaufen um dadrauf "nur" das beetriebs system laufen zu lassen???

    aber sehe ich das im umkehrschluss richtig, wenn ich nur ne 60gb ssd habe die spiele dennoch genau so schnell laden wie vorher???


    oder???

    habe ich denn sonst irgendwelche vorteile???

    gruß andré

    Naja die maximale datenübetragung von SATAS HDD Festplatten sind wirklich schneller als die von SDS Platten, allerdings haben die SSD Platten eine wesentlich schnellere zugriffsgeschwindigkeit.
    Wärend der lesekopf deiner HDD also die daten erst sucht hat SSD schon mit der übetragung angefangen.

    SO kommt es dann das die ladezeiten wesentlich schneller sind.
    Wenn du aber große Datenmengen verschiebst ist SSD schneller.

    Ich persöhnlich würde aufjedenfall windows und z.b. word excel outlook FF etc. auf die SSD isntallieren. DIe starten dann quasie sofort ohne verzögerung.

    WIe das bei Spielen ist kann ich dir aber nicht sagen, da hier ja meist größere Datenmengen geladen werden.

    Hoffe ich konnte weiterhelfen

  5. #5
    Avatar von widder0815
    widder0815 Regelmäßiger Besucher
    Registriert seit
    18.04.2009
    Ort
    Machdebursch
    Beiträge
    128
    Danksagungen
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Mr_Banane Beitrag anzeigen
    mit einer SSD fährt dein PC schneller hoch. Mehr nicht. Es lohnt sich meiner meinung auch nicht so viel geld für eine ssd auszugeben nur damit der pc schneller hochgefahren ist. Achja ein offenes Thema reicht, musst nicht 2 aufmachen ...
    nicht nur der windowsstart geht viel schneller , sondern sämtliche programme die auf der SSD drauf sind.
    mit einer SSD (einer guten) , hat man an seinem Pc einen "Realen" ersichtlichen leistungsschub ...
    bevor man den Aufrüstwahn verfällt sich alle 2 jahre neuen CPU und Graka zu kaufen ... ist mann besser bedient sich eine gute SSD zuzulegen --> und hat einen ersichtlichen leistungsschub , den man nicht hat wenn man sich anstatt einen Q9xxx 3,6ghz|gtx260 auf einen i7 und einer gtx460 umsteigt ...
    wow ich habe eine neue bessere graka und besseren cpu (aber das sys ist genauso langsam wie vorher + games sehen auch nicht viel anderst aus nur weil man beim älteren sys die schatten bisl drosseln muss)

    wollte mir eigendlich eine 6950 kaufen aber amd ... nun ja ... deshalb lege ich mir diesen monat eine vertex2 180gb zu --> davon hat man mehr , als von neuer cpu und graka zusammen ...
    meine 8800gtx(oc) packt Crysis 1680-1050 auf Hoch mit 4xAA ... und die meisten anderen games (auch die neuen) haben eine geringere anforderung .
    wer sein Pc schneller machen will ... den rate ich zu einer SSD sofern die Hardware nicht zuu alt ist (ala C2d 6600 oder x2 4000+)

    lest die bewertungen zu dieser platte durch .

    http://www.alternate.de/html/product...ge=1#tabberBox
    Geändert von widder0815 (12.12.2010 um 11:45 Uhr)

  6. #6
    Avatar von Gregor75
    Gregor75 Findet sich zurecht
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    O´staufen
    Beiträge
    315
    Danksagungen
    16

    Standard

    Die SSD als Bootplatte ist schon ne super sache, was Hoch und Runterfahren des Pc´s angeht. Nur kurz mal ins internet ist jetzt schon eher möglich, die zeit reicht nicht mal um kurz in die Küche was rübertragen zu gehen, und schon ist der Pc hochgefahren. Ich hab auf meiner SSD alle Treiber, Mozilla und natürlich Betriebsystem. 60Gb reichen hier vollig aus und kosten nichtmehr soviel, wie vor nem halben Jahr.
    Ich würd aber trotzdem noch bis nach Weihnachten warten, die Preise werden danach purzeln, weil der Preis gerade im rahmen für ein ideales Weihnachtgeschenk sind. Vermutlich kann man ab Februar bei den SSD´s fürs gleiche Geld, doppelt so viel Speicher erwarten.

    Performance in Sachen grafik oder mehr fps halt ich für ein Gerücht.

  7. #7
    Avatar von Horst58
    Horst58 Super-Moderator
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Skive (Midtjylland)
    Beiträge
    17.044
    Danksagungen
    2.723

    Standard

    In wirklich rechenintensiven Anwendungen, sowie auch ingame, hat man von den größeren Datenraten einer SSD nichts.
    Ob mit oder ohne SSD, wird z.B., ansonsten gleiche Bedingungen vorausgesetzt, F@H exakt die gleiche Zeit für eine WU brauchen.
    Games die nicht ständig neue Maps nachladen müssen laufen auch nicht besser oder flüssiger wenn eine SSD im System steckt.
    Und die erreichbaren Fps ingame scheren sich einen feuchten Kehricht um diese Massenspeichertechnologie.
    Zumindest wenn nicht oder nicht oft geswappt wird.
    Da gibts aber in einem heutigen System kaum Möglichkeiten noch großartig was dran zu ändern.
    Vier oder sechs GB Ram sind faktisch Standard und so wird ja eigentlich nur noch höchst selten geswappt.
    Wenn doch, ist eine Ram-Aufstockung und das Anlegen einer Ram-Disk, die um Welten schneller als alle Flashspeicher ist, das Mittel der Wahl.
    So schrumpft der Vorteil einer SSD tatsächlich darauf zusammen, daß das Betriebssystem und auf der SSD liegende Anwendungen schneller geladen werden.
    Das der Programmstart schneller wird, ist nicht anzuzweifeln. (Und auch nicht die Frage!)
    Aber wer startet denn schon ein laufendes Programm andauernd neu?
    Das Windows schneller hochgefahren ist, ist auch Fakt.
    Erwecke ich es aber aus dem S3-Zustand, ists so schnell zur Arbeit bereit, daß jedes Booten von einer SSD dazu vergleichsweise ewig zu dauern scheint.
    Wer bootet eigentlich noch ...(?)
    Inzwischen können selbst billigste OEM-Boards den Rechner sicher in einen Schlafzustand versetzen.
    Auch das Aufwachen klappt eigentlich sehr gut.

    Übrigens ists falsch von der Schnittstelle auf die Datenrate einer herkömmlichen Festplatte schließen zu wollen.
    Der SATA3-Standard macht die Festplatte (an sich) nämlich mal überhaupt nicht schneller.
    Der in der Platte verbaute SATA3-Controller, der sich in aller Regel als ein herkömmlicher SATA2-Controller entpuppt, ist ein reiner Werbegag, von dem die Hersteller sich erhoffen, daß er zum Kaufargument werden könnte.
    Der Käufer aus der Gilde der Otto-Normalverbraucher, der sich ja sowieso nur tüchtig(st) marktschreierisch beworbene (und zudem möglichts billige) Systeme von der Stange kauft, läßt sich ja so schön von großen Zahlen beeindrucken.
    Der denkt doch tatsächlich, daß eine SATA3-Platte schneller sein müßte.
    Ist sie aber nicht. (Drei Ausrufezeichen)

    Wenn die Platte nun mal "blos" 120 bis (vieleicht) 150 MB/s liefert, wird sie an einer Schnittstelle, die theoretisch 600 MB/s erlaubt, auch nicht schneller.
    Derzeitig gibt es faktisch keine herkömmlichen, also rotierenden, Platten, die den SATA2-Standard voll nutzen könnten. Also wird uns der Schnittstellenstandard, der "nur" 300 MB/s erlaubt, ziemlich sicher noch eine kleine Ewigkeit begleiten.
    Es ist (und bleibt!) die Mechanik der Platte, die das Tempo bestimmt.
    Hier noch wesentliche Fortschritte erwarten zu wollen, ist aus meiner Sicht ins Reich der Fantasie und Träumerei einzuordnen.
    Fortschritte erleben wir ja mit jeder neuen Platten-Generation doch noch.
    Aber sie sind halt nicht wesentlich.

  8. #8
    Avatar von Gregor75
    Gregor75 Findet sich zurecht
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    O´staufen
    Beiträge
    315
    Danksagungen
    16

    Standard

    Dann sags wie es ist Horst, momentan lohnt es nicht eine SSD zu kaufen, weil Nutzen und Preis in keinem Verhältnis stehen.
    Ich würd meine SSD aber nicht mehr hergeben wollen

    Ist der Verbrauch bei der Energiesparfunktion fast genauso gross, wie wenn ich den Pc komplett runterfahre(interessiert mich jetzt schon).

  9. #9
    Avatar von widder0815
    widder0815 Regelmäßiger Besucher
    Registriert seit
    18.04.2009
    Ort
    Machdebursch
    Beiträge
    128
    Danksagungen
    3

    Standard

    nunja , der sata 300 bringt aber 300mb|s , mit atto messe ich bei meiner jetziegen HDD lumpiege 50mb schreiben und 60mb lesen ... da sind 270mb schreiben und 280mb lesen einfach mal ein quantensprung (und wer schrieb hir was von mehr fps mit ner ssd?) und der sata 300 kontroler macht bis zu 300mb|s .
    sogar wer von einer velociraptor auf eine ssd umgestiegen ist merkt einen leistungsschub .



    EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


    @gregor mom ich poste gleich mal was mein sys im energieSpaar modus frisst (hab einen energierechner drann)


    EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


    der rechner frist dann 4-5 watt, und ist (natürlich) mit einen klick in 3 sec betriebsbereit ... das schaft die schnellste ssd nicht

    das enrgieMessgerät hab ich noch nicht lange ... hät ich das ehr gewußt das der nur 5 watt verbraucht hätte ich den rechner einmal pro woche runtergefahren lol

    okok ich werde dann mein dezember zuschuss nicht in eine ssd stecken dann doch in eine graka lol
    Geändert von widder0815 (12.12.2010 um 14:52 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

  10. #10
    Avatar von Gregor75
    Gregor75 Findet sich zurecht
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    O´staufen
    Beiträge
    315
    Danksagungen
    16

    Standard

    bevor man den Aufrüstwahn verfällt sich alle 2 jahre neuen CPU und Graka zu kaufen
    Ähhh ja, ist krankhaft. Ich hab die letzten 2 Jahre 3x den Prozessor getauscht und die Graka 2x
    Aber das aufrüsten war allein dafür da, die Fps zu erhöhen oder Spiele mit mehr Details flüssig zu spielen. Die SSD brachte da reingarnichts, aber das wusste ich vorher.
    Bis jetzt konnte ich meine bessere Hälfte immer mit argumenten überzeugen, neue Komponenten verbrauchen weniger Strom(Gottseidankliestdienichtmit).
    Bei der SSd wars tatsächlich so, aber verschwindend klein im Vorteil.

    gregor mom ich poste gleich mal was mein sys im energieSpaar modus frisst (hab einen energierechner drann)
    ja, mach das. Würd mich brennend interessieren.

  11. #11
    Avatar von Horst58
    Horst58 Super-Moderator
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Skive (Midtjylland)
    Beiträge
    17.044
    Danksagungen
    2.723

    Standard

    OK.
    MB/s und Mb/s sollten mal nicht in einen Topf geworfen werden.

    Hat ja auch kein Niemand gesagt, daß SSDs nicht (wesentlich) schneller wären!
    Ich habe nur behauptet, daß das System dadurch weder schneller, noch leistungsfähiger wird.
    Für einen User, der es sich nicht verkneifen kann seine Programme, nur weil er sie mal ein paar Minuten nicht nutzt, zu schließen, ergibt sich schon ein Vorteil mit einer SSD.
    Die Entscheidung dem Vorteil die Kosten gegenüber zu stellen, ist ja eine ganz andere Sache.
    Dem Normaluser entstehen aber eben keine signifikanten Vorteile.
    Somit fällt sie Entscheidung, das P/L-Verhältnis betreffend, erst mal überhaupt nicht an.

    Wie groß die wirkliche Energieeinsparung beim vollständigen Herunterfahren wirklich ist, hängt ganz entscheidend vom Netzteil und auch ein kleines Bisschen von der angeschlossenen USB-Peripherie ab.
    Klar ist, daß man exakt auf Null kommt, wenn man das System nicht nur ausschaltet, sondern zudem noch vom Stromnetz trennt.
    Das ist auf garkeinen Fall zu unterbieten.

    Der Verbrauch von einem im S3-Schlaf befindlichen System und einem heruntergefahrenen System, welches am Stromnetz bleibt, ist nicht wirklich sehr unterschiedlich.

    Bei mir (Mit einem billigen Voltcraft-Verbrauchszähler diagnostiziert):
    Netzteil = Be Quiet Pure Power L7 300W
    Vom Netz getrennt: Null Watt
    Heruntergefahren und am Netz: 1,7 bis 2,5 Watt (Warum ich jedesmal andere Ergebnisse bekomme, kann ich mir nicht erklären.)
    S3-"Schlaf": 2,5 Watt
    S3-Schlaf und gleichzeitig MP3-Player laden: 2,7 Watt
    Geändert von Horst58 (12.12.2010 um 15:01 Uhr)

  12. #12
    Avatar von Urkman
    Urkman V.I.PCMaster
    Registriert seit
    04.01.2008
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    7.806
    Danksagungen
    1.309

    Standard

    Ich kann mich bei der ganzen Geschichte @Horst nur anschließen.
    Mal von diesen ganzen Stromspargedöns abgesehen, ist es doch letzten endes völlig schnuppe ob mein Rechner nun nur 15-30 Sekunden zum hochfahren brauch weil ich eine SSD für satte 100-200€ nutze, oder ob mein Rechner 30-60 Sekunden brauch mit einer üblichen Magnetfestplatte für 30-50€.
    Mal abgesehen davon, dass ich eben für diese 30 Sekunden locker mal 100-150€ mehr ausgeben mußte.
    Da üblicherweise heute Rechner mindestens mit 4-6GB Speicher ausgestattet sind, macht es auch rein nichts häufig genutzte Programme offen zu lassen, woduch bei öffnen eines minimierten Programms gerade einmal 100ms Verzögerung durch den Mausklick endsteht.
    SSD Platten gehöhrt sicher die Zukunft, aber bis die preislich auch nur annähernd mal an Magnetplatten ran kommen, vergehen sicher noch 2 Jahre.
    Bis dahin machen diese SSDs nur wenig Sinn weil sie für ihren Geschwindigkeitvorteil, wenn überhaubt vorhanden, viel zu teuer sind.

  13. #13
    Avatar von Gregor75
    Gregor75 Findet sich zurecht
    Registriert seit
    11.07.2010
    Ort
    O´staufen
    Beiträge
    315
    Danksagungen
    16

    Standard

    Jagut, der Thread machte jetzt auf jeden fall für mich Sinn, weil ich ab jetzt in den Schlafzustand geh. Ich hab seit 5 Monaten einen Sohn der mich ab und an braucht, und jetzt wo ich weiss, dass der Verbrauch gleich null ist, werd ich den Computer in den S3 Schlaf versetzen. Nur nachts fahr ich den runter.
    Bubi ruft grad, DAnke.

  14. #14
    dA_kOmmAT Regelmäßiger Besucher
    Registriert seit
    04.06.2008
    Ort
    Wulfsen
    Beiträge
    114
    Danksagungen
    2

    Standard

    Suuuper ich bedanke mich erstmal für die Smämtlichen antworten besonderns von Horst =)

    aber dann bin ich jetzt schonmal ein stück schlauer... dann kauf ich mir lieber ne vernünftige HDD mit mehr als 7.200 UPM, falls es die denn noch gibt

Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN bitte sich zuerst » hier kostenlos registrieren!!
Neue Frage stellen?
Kurze Zusammenfassung der Frage:

Ähnliche Themen

  1. SSD erkannt - HDD nicht erkannt
    Von homer the pc noob im Forum Festplatten und optische Laufwerke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.12.2010, 23:58
  2. SSD Review: Intel X25-M vs. Patriot Inferno SSD Diskussion
    Von Postmaster im Forum Festplatten und optische Laufwerke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 21:23
  3. Ssd + hdd
    Von IMWork87 im Forum Festplatten und optische Laufwerke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 11:51
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.08.2008, 21:32

Stichworte