GPGPU Programme liegen im Trend, die Rechenleistung steigt mit jeder Generation um ein Vielfaches. Um so nahe liegender, dass immer mehr Berechnungen auf der Grafikkarte ausgeführt werden, anfangs mit DirectX (X Series Client von Folding@Home), anschließend über die CTM (Close to Metal) Schnittstelle und daraufhin CUDA sowie Ati Stream.



OpenCL soll nun die Berechnungen vereinfachen, damit Programme Hersteller unabhängig beschleunigt werden können. Ein halbes Jahr nach der Vorstellung der OpenCL API, hat Nvidia diese in die Treiber (ab der G80 Serie) ....

Weiterlesen: OpenCL: Nvidia mit erstem Treiber