Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Leise Lüfter, neues Gehäuse, neues Netzteil

  1. #1
    Syagrius Foren-Neuling
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Frage Leise Lüfter, neues Gehäuse, neues Netzteil


    Hallo Leute,

    ich bin neu hier im Forum und bin vermutlich nur mit massig Halbwissen ausgestattet, also verzeiht mir bitte etwaige Fauxpas.

    In letzter Zeit habe ich versucht meinen ca. 3-3,5 Jahre alten Medion/Aldi-Fertig-PC aufzurüsten und damit möglichst zukunftssicher vorzugehen. Das heißt für mich nicht nur ausreichend Leistung, sondern, dass die einzelnen Teile auch in einen neuen PC Verwendung finden können, falls ich sowas in Zukunft plane.

    Mein PC läuft auf Windows 7 64bit Professional.
    Verbaut ist standardmäßig ein MS-7502 Mainboard.
    Aufgesteckt waren ursprünglich 3GB-DDR2-RAM und aktuell 8GB-DDR2-RAM. Diese würden natürlich bei einem neuen PC durch DDR3 oder vll. schon DDR4 wenn es dann schon etabliert ist, ersetzt.

    Meine Grafikkarte ist derzeit eine Nvidia Geforce 550Ti mit 3072 MB DDR3 von Club3D Graphics. Eine günstige Karte mit niedrigen Stromverbrauch auch beim Idlen. Für mich als Student in der eigenen Wohnung durchaus wichtig.

    Der Prozessor ist einer der ersten Intel Quad-Cores (standardmäßig) leicht übertaktet auf 2,68 GHz pro Kern. Mehr ist aufgrund der OEM-Version des Bios nicht möglich und auch so nur durch Trick. In Zukunft mach ich vll. eine gemoddete Version drauf, die ich im Internet gefunden habe. Aber derzeit: Never touch a running system.

    Mit diesen Konfigurationen bin ich so eigentlich auch sehr zufrieden. Der Witcher 2, zum Beispiel, läuft auf Hohen Einstellungen zu 98% flüssig.

    Was mich jetzt allerdings schon seit Anfang stört und auch immer schlimmer wird: Das Netzteil mit lauten Lüfter. Der dreht von Zeit zu Zeit auch massiv hoch und ich schätze das Standardgehäuse vibriert da noch stark mit. Das nervt nicht nur mich, sondern auch meine Freundin.

    Jetzt bräuchte ich natürlich ein neues Netzteil, das auch entsprechend zukunftssicher ist und in einen neuen PC auch noch Anwendung findet und dessen Anschlüsse natürlich auch aktuell ausreichen sollen.

    Damit ein solcher auch überhaupt Sinn macht, möchte ich gleich noch ein neues Gehäuse, da die Standarddinger von Medion/Aldi ja nicht gerade bekannt sind für ihre gute Belüftung.

    Da stellen sich mir dann aber entsprechende Probleme:
    Kann ich meine alten Teile überhaupt problemlos in ein neues Gehäuse einbauen?
    Ist irgendwie der eSATA-Anschluss des alten Gehäuses, der oben aufliegt, im neuen Gehäuse verwendbar (Bild verfügbar wenn nötig)?
    Kann das neue Gehäuse auch gleichzeitig noch neue Teile verwerten, die ich neu in ein paar Jahren einbaue (neue Motherboard-Standards unter Umständen)?

    Derzeit überlege ich auch noch den CPU-Lüfter zu tauschen, da der aber keine Geräusche macht, finde ich es nicht unbedingt notwendig.

    Fragen über Fragen, fest steht: Der PC muss leiser werden. Am Besten lautlos und (muss ich das extra erwähnen ;-) ) möglichst günstig.

    MfG

    Syagrius

  2. #2
    Avatar von Phenom.
    Phenom. Moderator
    Registriert seit
    26.11.2009
    Ort
    Ruhrgebietsvorland
    Beiträge
    13.653
    Danksagungen
    3.448

    Standard

    Hallo und willkommen bei PCM!

    Kann ich meine alten Teile überhaupt problemlos in ein neues Gehäuse einbauen?
    Ja, der µATX-Standart wird von fast allen Gehäusen unterstützt.
    Ist irgendwie der eSATA-Anschluss des alten Gehäuses, der oben aufliegt, im neuen Gehäuse verwendbar
    Vermutlich nicht, da es für solche Frontpanels afaik geine genormten Größen gibt und die daher meistens nur in das jeweilige Gehäuse passen. Wenn dir ein eSATA-Anschluss wichtig ist, könnte man beim neuen Gehäuse natürlich darauf achten ...
    Kann das neue Gehäuse auch gleichzeitig noch neue Teile verwerten, die ich neu in ein paar Jahren einbaue (neue Motherboard-Standards unter Umständen)?
    Ja.

    By the way, ich habe selten einen so gut strukturierten und informativen Startpost gesehen.
    Eine Kerninfo fehlt allerdings: Was möchtest Du maximal ausgeben?
    ("möglichst günstig" definiert jeder anders)

  3. #3
    Syagrius Foren-Neuling
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard

    Danke für die schnelle Antwort und das Lob Ich achte gerne auf Rechtschreibung und Struktur, auch hier im Internet^^

    Schon mal gut, dass ich mir bei der Kompatiblität mit dem Gehäuse keine Gedanken machen muss.

    Beim eSATA-Anschluss handelt es sich (wenn ich das richtig interpretiere) nicht um ein Frontpanel, sondern ist oben auf dem Gehäuse aufgebaut. Kann man hier Fotos anhängen?

    Das neue Netzteil soll definitiv nicht mehr als 100€ kosten, am Besten noch unter 80€.

    Außerdem hab ich jetzt noch von einen Seitenwandlüfter gehört, der bei mir sinnvoll wär. Hast du da vll einen Tipp. Preislich weiß ich da jetzt nicht was angemessen ist.

    Das Gehäuse darf ruhig billig sein, mir kommt es nicht so sehr auf Optik, sondern eher auf gute Lüftung an. Vielleicht weißt du da auch was ;-)

    Nochmals danke.

    Lg Syagrius

  4. #4
    Avatar von Phenom.
    Phenom. Moderator
    Registriert seit
    26.11.2009
    Ort
    Ruhrgebietsvorland
    Beiträge
    13.653
    Danksagungen
    3.448

    Standard

    Ich achte gerne auf Rechtschreibung und Struktur, auch hier im Internet^^
    Dann sind wir ja schonmal zu zweit.

    Wenn das Gehäuse allzu 'billig' ist, ist dies dem Silent-Gedanken weniger zuträglich. Fällt beispielsweise die Materialstärke zu gering aus, sind - genau wie bei deinem aktuellen Gehäuse - starke Vibrationen zu erwarten.

    Greifst Du für das Gehäuse etwas tiefer in die Tasche, erhälst Du zudem eine wesentlich bessere Ausstattung, z.B. in Form von einer entkoppelten Festplatten-Montage, Kabeldurchführungen oder schalldämmenden Matten.

    Meine erste Empfehlung gilt daher dem Define R3 von Fractal Design. Im ersten Moment mag es recht unpreiswert scheinen, beachtet man allerdings die soliden Materialen, den durchdachten Aufbau des Innenraums, die effektive Schalldämmung und die zahlreichen Frontpanel-Anschlüsse (nennt sich eben so, auch wenns nicht zwangsläufig an der Front sein muss), entwickelt sich das Gehäuse fast zu einem Schnäppchen.

    Erwähnenswert sind außerdem die guten Gehäuselüfter, die mithilfe der beiliegenden Lüftersteuerung auf ein sehr leises Niveau gedrosselt werden können. Hier ersparst Du dir also weitere Kosten. Etwas preiswerter ist das Define Mini - die Ausstattungsmerkmale sind identisch, nur bist Du hier bei der Wahl des zukünftigen Mainboards auf den µATX-Formfaktor beschränkt. Dies muss kein Nachteil sein, ich wollts nur erwähnt haben ...

    Das Cooler Master Sileo 500 ist zwar auch nicht schlecht, aber mittlerweile doch etwas in die Jahre gekommen.
    Schaut man sich den Innenraum an, wird einem klar, was ich meine ...

    Das Netzteil muss in der Tat keine 100 € kosten.
    Bereits für etwa 70 € gibt es nämlich das effiziente, wertige und sehr leise be quiet! Straight Power E9 450

    Keine Angst, im Gegensatz zu den Billignetzteilen, die in der Regel in Aldi-PCs verbaut werden, kann das E9 auch wirklich die Leistung bringen, die auf dem Aufkleber steht (wirklich entscheident ist nämlich die Leistung auf 12V, und hier sind kombinierte 432 Watt schon sehr nah an der Nennleistung. Zum Vergleich: Ein billiges "500W"-Netzteil kommt oft nicht über 300 Watt auf 12V hinaus). Damit reicht dieses Netzteil auch für die aktuell stärksten Grafikkarten aus, und der Trend geht ja zu immer mehr Leistung bei immer geringerem Verbrauch. AMD hat dies mit der Radeon HD7900-Serie jüngst eindrucksvoll bewiesen ...

    Ein Seitenlüfter ist in den seltensten Fällen sinnvoll.

  5. #5
    Syagrius Foren-Neuling
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard

    Günstig ist das Define R3 natürlich nicht. Aber du hast schon Recht, da ist einiges drin. Wenn ich die ganzen installierten Lüfter und die noch optional zufügbaren sehe, dann wirds da drin ja eiskalt werden *grins* Ich glaube ich überwinde mich und leg mir das Gehäuse zu. Danke dafür.

    Über die Be quiet-Serie bin ich auch des Öfteren gestolpert. Nur über die Watt-Zahl war ich mir nicht im Klaren. Du meinst also, dass die 450W auch für die Zukunft noch ausreichend sein wird? Wenn das so ist, werde ich auch da zuschlagen.

    Desweiteren weiß ich da nichts mehr hinzuzufügen.

    Danke für deine Hilfe

  6. #6
    Avatar von Phenom.
    Phenom. Moderator
    Registriert seit
    26.11.2009
    Ort
    Ruhrgebietsvorland
    Beiträge
    13.653
    Danksagungen
    3.448

    Standard

    Ja, meine ich.
    Schau dir doch mal diesen Test an. Hier zieht das Testsystem mit einem aktullen Sandy Bridge-i7 und einer übertakteten Radeon HD7970 (-> derzeit stärkste Single-GPU!) kaum 325W unter Spiele-Last aus der Steckdose.

    Hier nochmal ein Beispiel, das meine Aussage von oben vielleicht etwas klarer macht (dazu muss natürlich erwähnt werden, dass die 12V-Schienen 90 - 95 % der gesamten Leistungsaufnahme zu schultern haben):

    be quiet! E9, angeblich 450 Watt. Auf 12V: 432W, also fast die gesamte Nennleistung.
    Rasurbo GaminX, angeblich 650 Watt. Auf 12V: 410W und damit weit von der Nennleistung entfernt.

  7. #7
    Syagrius Foren-Neuling
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard

    Sorry, Freundin wollte was zu essen haben ;-)

    Soweit hab ich das auch schon nachgelesen und ich bezweifle auch gar nicht deine Aussage.

    Was ich nicht wusste, dass die Grafikkarten-Hersteller jetzt auch wieder den Verbrauch senken. Dann erübrigen sich natürlich meine Zweifel. Was aber wäre wenn ich jetzt theoretisch in Zukunft eine zweite Grafikkarte über SLI laufen lassen würde. Wäre die Leistung immer noch ausreichend?

    Was sagst du eigentlich zu diesem Netzteil: http://geizhals.de/674412
    Zwar nicht so effizient wie deines, allerdings günstiger und mehr Nennleistung immerhin noch mit 80+-Bronze zertifiziert?!

    PS: Was ist mit der Superflower-Serie? Da herrscht ja quasi ein Kleinkrieg zwischen den Superflower-Usern und den Bequiet-Usern.
    Geändert von Syagrius (01.02.2012 um 21:12 Uhr)

  8. #8
    Avatar von Phenom.
    Phenom. Moderator
    Registriert seit
    26.11.2009
    Ort
    Ruhrgebietsvorland
    Beiträge
    13.653
    Danksagungen
    3.448

    Standard

    Abgesehen davon, dass dein aktuelles Mainboard wohl kaum SLI unterstützen wird, wäre es theoretisch möglich, mit dem E9 450 zwei GTX550Ti zu betreiben. Die dazu benötigten Anschlüsse sind vorhanden und der Verbrauch einer einzelnen 550Ti so gering, dass auch zweie kein Problem darstellen. Die Frage nach dem Sinn ist allerdings eine andere ...

    Das L8-CM-530 ist ein grundsolides Netzteil. Es besitzt zudem ebenfalls einen Silent Wings-Lüfter. Jedoch ist dieser nur 120 statt 135mm groß und somit etwas lauter (aber immernoch unterm Lautstärke-Durchschnitt und vermutlich leiser, als du es erwartest).

    Meinst Du die Golden Green-Serie?
    Auch die ist in Ordnung ...

  9. #9
    Syagrius Foren-Neuling
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard

    Wie gesagt, der SLI-Modus war rein theoretisch. Wie ich im Eröffnungspost geschrieben habe, wird es irgendwann auch mal Zeit für ein neues Board. Mein derzeitiges schafft das natürlich nicht.

    Beim Netzteil muss ich jetzt wohl oder übel selbst eine Entscheidung treffen. Man kann mir leider nicht alles abnehmen *grins*

    Ich erwähne die Superflower-Netzteile nur, da diese günstiger sind und andere sagen, dass diese auch eine bessere Qualität haben.

    Hach, alles so schwer

Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN bitte sich zuerst » hier kostenlos registrieren!!
Neue Frage stellen?
Kurze Zusammenfassung der Frage:

Ähnliche Themen

  1. Neues Netzteil bei Dell PC
    Von Ascare im Forum Netzteil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 14:25
  2. Gehäuse gesucht für große Graka und Lüfter
    Von teddy35 im Forum Gehäuse
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 20:09
  3. Lüfter rattert, neues Netzteil muss her
    Von Whirlwind im Forum Netzteil
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 12:09
  4. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 12:16
  5. Computer zickt rum, neues Netzteil von nöten?
    Von soigroeg im Forum Hardware Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 08:39
  6. Luftstrom, evtl neues Gehäuse
    Von Garfunkel im Forum Luft- und Passivkühlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.07.2008, 10:26
  7. Neues Netzteil - Keine Reaktion
    Von maLL im Forum Luft- und Passivkühlung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.01.2008, 12:21
  8. Strahlung aus dem Computer
    Von Compiler im Forum Hardware Allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 17:34

Stichworte