Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 41

Thema: Windows vs Linux

  1. #1
    Avatar von DogSoldier
    DogSoldier Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    nirgendwo
    Beiträge
    1.657
    Danksagungen
    5

    Frage Windows vs Linux


    Hi Leute könnt ihr mir mal bitte den Unterschied zwischen Linux und Windows (oder so ähnlich) erklären was ist nun besser oder was ist für was besser ich habe echt keinen Plan...
    danke im vorraus
    mfg

  2. #2
    Avatar von pixelflat
    pixelflat Super-Moderator und Deus ex machina
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    10.826
    Danksagungen
    1.058

    Standard

    Hallo,
    naja, das sind halt zwei verschiedene Betriebssysteme. Was besser ist, kann man nicht sagen.

    Vorteil Linux:
    - kostet nix
    - alternative zu Windows (wenn man mal das dumme Design nicht mehr sehn kann)

    Vorteil Windows:
    - kostest was, d.h. wenn bei einer Firma bei einem Fehler das OS schuld is, kann MS dafür belangt werden


    Am besten du legst eine LiveCD (zb Ubuntu) rein und schaust, wie's dir gefällt.

  3. #3
    Avatar von KeKs
    KeKs Moderator und Equipment-Junkie
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Berlin Hohenschönhausen
    Beiträge
    8.944
    Danksagungen
    276

    Standard

    Für den "Normalanwender" ist Windows sicherlich geeigneter, da das ganze Softwaresystem, die Art, wie Programme installiert werden und das ganze Handling etc verbreiteter ist.

    Linux ist da eher für die "Freiheit liebenden" geeignet, wenn man das so sagen kann, da eben so ziemlich alles kostenlos ist und dahinter eine große Community steht. Allerdings ist der Unterschied zu Windows gravierend, denn das ganze System lässt sich anders bedienen als Windows, sodass man sich daran erstmal gewöhnen muss, man fängt dabei schon fast bei null an.

  4. #4
    himak Findet sich zurecht
    Registriert seit
    24.03.2007
    Beiträge
    334
    Danksagungen
    1

    Standard

    Mal ein paar Vor-/Nachteile dazu...

    Linux vs. Windows:
    + Kostenlos und Opensource (man kann sich den Quellcode ansehen und weiß definitiv was man sich auf den Rechner holt)
    + Keine künstliche Verkrüpelung/Funktionseinschränkungen (z.B. durch DRM)
    + Sicherheit
    + Geringerer Ressourcenverbrauch -> Mehr Leistung für die eigentlichen Anwendungen
    + Mehr Möglichkeiten (z.B. bei der Administration)
    + Stabiler (vorallem im Vergleich zu früheren Windows-Versionen)
    + Verschiedene Oberflächen verfügbar (man kann natürlich auch ohne auskommen)
    + Sehr viele kostenlose Programme verfügbar, sodass man alles machen kann, was man auch mit einem Windows-Rechner machen kann, ohne Geld auszugeben (z.B. Office-Anwendungen)
    - Oberflächen sind nicht so stabil (viele Abstürze z.B. durch KDE, Gnome etc.)
    - Nur geringe Untersützung von Spielen (die meisten PC-Spiele laufen nicht auf Linux)
    - Kaum Kompatibilität allgemein (Windows-Programme laufen auf Linux nicht und umgekehrt, wobei Windows Marktführer ist)
    - Weniger Benutzerfreundlichkeit/kompliziertere Bedienung
    - Hardware wird nicht immer voll unterstüzt / Treiber sind nicht immer für Linux verfügbar

    Es spricht aber nichts dagegen, Linux zusätzlich zu einem Windows einzusetzen (entweder über eine Installation oder per Live-CD). Linux kann man sich schließlich kostenlos aus dem Internet herunterladen.

  5. #5
    Avatar von Coolface
    Coolface Moderator
    Registriert seit
    05.01.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    684
    Danksagungen
    29

    Standard

    Das Problem ist, dass die meisten Benutzer, die einen Computer so nebenbei benutzen generell nur an Windows gewöhnt sind. Man bekommt es zu einem PC dazu und es ist gängig. Eine Person, die jetzt noch nie mit einem PC gearbeitet hat, würde wahrscheinlich nicht schlechter mit Linux umgehen, als eine Person mit Windows, die damit zuerst gearbeitet hat. Das größte Problem ist wie gesagt, die Verfügbarkeit populärer Software (auch Spiele), die halt nur für Windows entwickelt werden und es dadurch für den Linux Anwender etwas schwieriger wird, da er zum Beispiel eine Zeit lang suchen muss, um einen einigermaßen passablen Ersatz für eine Software zu finden, die unter Windows läuft.

  6. #6
    Avatar von oziris
    oziris Sith Lord
    Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    1.068
    Danksagungen
    20

    Standard

    "Windows vs. Linux"?!? Willst Du uns vernichten?
    Boah, sowas hat schon reihenweise Communities gegeneinander aufgehetzt.

    Hier mal ein paar Relativierungen:
    Zitat Zitat von Coolface
    und es dadurch für den Linux Anwender etwas schwieriger wird, da er zum Beispiel eine Zeit lang suchen muss, um einen einigermaßen passablen Ersatz für eine Software zu finden, die unter Windows läuft.
    Da bei den meisten Linux-Distributionen eine recht umfassende Paketverwaltung eingesetzt wird, kann vergleichsweise schnell Software gefunden und installiert werden. Dadurch entfällt auch das manuelle Updaten oder automatische Updaten jedes Programms separat.

    Zitat Zitat von himak
    Kaum Kompatibilität allgemein (Windows-Programme laufen auf Linux nicht und umgekehrt,
    Emulatoren wie VMWare, Wine und Cygwin machen das ausführen von Anwendungen anderer Betriebssysteme und Plattformen untereinander möglich. Es gibt dabei natürlich ein paar Einschränkungen, da meist nicht direkt auf die Hardware zugegriffen werden kann und daher z.B. 3D-Anwendungen nicht fehlerfrei funktionieren.
    Ausserdem, ordentlich programmierte Java-Programme funktionieren fast überall (z.B. LimeWire).
    Einige Linux/UNIX-Programme sind so programmiert, dass sie leicht auf andere Platformen portiert werden können. Mittels speziellen Bibliotheken (z.B. GTK für Windows) können diese Programme dann z.B. zu .exe-Dateien cross-compiliert werden (z.B. GIMP, Lyx oder DIA).

    Zitat Zitat von himak
    Weniger Benutzerfreundlichkeit/kompliziertere Bedienung
    Als wären Windosen und MacOSe leicht zu bedienen. Tatsache ist doch, dass Benutzer oft gar nicht merken, dass sie was falsch machen; und schwups sind die Daten futsch, oder der Cracker lacht... Viele geben sich dann fälschlicherweise selbst die Schuld
    Als ich früher noch manchmal an Windosen was gemacht hab, haben mir immer zusätzliche Desktops gefehlt. Ausserdem nervt es bei Windosen, dass die Textauswahl nicht automatisch im cut-buffer landet, und man erst noch Strg-C drücken muss. Einfügen geht dann auch nicht einfach mit der mittleren Maustaste. Fies versteckelt ist auch das "Ruhezustand"-Knöpfchen bei XP. Ach, die Liste ist schier endlos...

    Zitat Zitat von pixelflat
    bei einem Fehler das OS schuld is, kann MS dafür belangt werden
    Hast wohl das EULA nicht gelesen, was!

    Ich nutze nur noch Linux (Gentoo und Ubuntu). In all den Jahren habe ich drei wirklich wichtige Dinge feststellen müssen:
    I. Linux unterstützt erstmal nur Hardware, die nicht brand neu ist, d.h. z.B. eine vor zwei Wochen erschienene Webcam mit neu entwickeltem Chipsatz wird nicht laufen. Ein USB-Stick der gestern auf den Markt kam, aber einfach, wie so viele Modelle zuvor, ein Massespeicher ist, wird hingegen problemlos laufen. Es kann in ungünstigen Fällen Jahre dauern, bis eine (exotische) Hardware vollständig unterstützt wird.
    II. Wenn Du einen Bug findest, erstmal ein Update machst und schaust ob er noch da ist, ihn ordentlich meldest und immer brav antwortest, wenn die Entwickler Dich dazu was fragen, hast Du verdammt gute Chancen, dass das Problem in weniger als 3 Monaten erledigt ist. Das gilt aber nicht für Ubuntu, dort KANN es Dir passieren, dass man erstmal versucht den Bug unter den Tisch zu kehren, wenn Du nicht unentwegt dran bleibst. Ubuntu will eben Windows ablösen...
    III. Linux (und BSD und UNIX-Abkömmlinge generell) sind zumindest für den Anwender ausgezeichnet dokumentiert. Das bedeutet, wenn man weiß wie und wo man nachsehen muss, dann kann man fast alles nachlesen (man, info, /usr/share/doc/{paketname}/..., Programm mit --help oder -h aufrufen, Homepage, HowTos, Wikis, (Kommentare im) Quellcode). Mit dem aufkommen der Popularität von Wikis hat das leider ein bischen nachgelassen, aber es schlägt die Hilfe und den Support von Windosen noch um Längen.
    Geändert von oziris (09.07.2007 um 21:19 Uhr) Grund: Mir ist noch was aufgefallen

  7. #7
    Avatar von incredible-olf
    incredible-olf Co-Admin
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Hanau (nähe FFM)
    Beiträge
    11.436
    Danksagungen
    1.333

    Standard

    Aber wer will ne Stunde lang in der Shell rumtippseln bis er den Befehl korrekt und mit den richtigen Zusätzen eingetippt hat wenn er das auch mit 2 Mausklicks erledigen kann?

    Mehrere Desktops sind ne tolle Spielerei, bringen aber effektiv nichts, bis man mal raus hat auf welchem Desktop das Fenster ist das man gerade sucht hat man auch mit Alt+Tab die Anwendung auf einem Desktop gefunden.

    Naja, der Benutzer der etwas macht ohne zu wissen was er da macht hat schon ne gewisse Schuld den wenn man nicht weiß was man tut sollte man sich erkundigen oder es lassen.

  8. #8
    Avatar von Horst58
    Horst58 Super-Moderator
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Skive (Midtjylland)
    Beiträge
    16.875
    Danksagungen
    2.693

    Standard

    Die Stimmung ist grad' so schön ruhig:
    Übrigens ich bin Windows-User. Zufrieden bin ich aber nicht!

    Zitat Zitat von incredible-olf Beitrag anzeigen
    Aber wer will ne Stunde lang in der Shell rumtippseln bis er den Befehl korrekt und mit den richtigen Zusätzen eingetippt hat wenn er das auch mit 2 Mausklicks erledigen kann?
    [...]
    Die Frage, ist imho falsch gestellt. Müsste es nicht eher heissen, wer kann ... ?
    Weil, wenn man kann, dauerts keine Stunde!
    Sind wir inzwischen nicht mehr oder weniger zu Klickibuntis geworden, die um Hilfe schreien, wenn die Maus den Dienst quittiert? Wir können ja auch garnicht anders! Windows nur mit'm Keyboard, ist ja inzwischen defakto unmöglich geworden.

    Also ich kann mich aus eigener Erfahrung noch daran erinnern, dass sich auch ein Windows ohne profunde DOS-Kenntnisse nur recht umständlich managen liess.
    Und hatte etwa ein Norton-Commander dem jetzigen Windows Explorer nicht Einiges an Bedienerfreundlichkeit voraus? Warum sonst sollten, auch heute noch, so viele Clone der Zweifenstertechnik durch die Shareware-Szene geistern?

    Na klar, die Entwicklung hat uns von einigen ungeliebten Routinen befreit, einiges an geistiger Arbeit abgenommen, uns dafür aber gleichzeitig, zumindest in dieser Hinsicht, träge gemacht.

    Die Welt der Tuxe ist in der Entwicklung wohl noch nicht so weit vorangeschritten.
    Es ist aber zu befürchten, man wird Windows bald eingeholt haben.

  9. #9
    garagewolf Regelmäßiger Besucher
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    Erftkreis
    Beiträge
    109
    Danksagungen
    1

    Standard

    hallo,
    ich kann persönlich nicht sagen: wer besser ist.
    MS ist für mich leichter, linux ist mehr für Studenten/Uni gedacht da wird mehr auf jahre verlangt zb. installiieren usw., das war meine Meinung.
    Benutze alle beide.
    Geändert von garagewolf (09.07.2007 um 23:00 Uhr) Grund: Für Anfänger ist MS besser.

  10. #10
    Avatar von oziris
    oziris Sith Lord
    Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    1.068
    Danksagungen
    20

    Standard

    Zitat Zitat von incredible-olf Beitrag anzeigen
    Aber wer will ne Stunde lang in der Shell rumtippseln bis er den Befehl korrekt und mit den richtigen Zusätzen eingetippt hat wenn er das auch mit 2 Mausklicks erledigen kann?
    Zitat Zitat von Horst58 Beitrag anzeigen
    Die Frage, ist imho falsch gestellt. Müsste es nicht eher heissen, wer kann ... ?
    Weil, wenn man kann, dauerts keine Stunde!
    Insbesondere wegen command completition und history browsing geht das ganz flux. Die Z-Shell ist da ganz weit vorne mit dabei.

    Zitat Zitat von Horst58 Beitrag anzeigen
    Die Welt der Tuxe ist in der Entwicklung wohl noch nicht so weit vorangeschritten.
    Es ist aber zu befürchten, man wird Windows bald eingeholt haben.
    Ich denke, die Entwicklung geht eher in eine ganz andere Richtung, wird aber von den GUI-Fetischisten manchmal beinflusst. Insbesondere die mangelnde Fähigkeit, eines GUI den Output zur Weiterverarbeitung in andere Programme oder Dateien zu leiten, ist doch stark einschränkend.

    Zitat Zitat von incredible-olf Beitrag anzeigen
    Mehrere Desktops sind ne tolle Spielerei, bringen aber effektiv nichts, bis man mal raus hat auf welchem Desktop das Fenster ist das man gerade sucht hat man auch mit Alt+Tab die Anwendung auf einem Desktop gefunden.
    Bei mir ist für jeden Desktop ein Pager da, der dessen Inhalt in klein zeigt.

    Ich kann so zusammenhängende Fenster auf den Desktops Gruppieren, z.B. nach Server oder Aufgabe. Ich kann den Desktop mit Maus oder Tastatur (Alt+F2) gezielt wechseln, oder sogar wie ein Rollo nach oben ziehen, um einen Blick auf den nächsten zu werfen. Fenster kann ich dabei "mitnehmen" oder aus einem Pager holen.

    Bei Windosen landen entweder 20 Fenster übereinander oder sind minimiert. Die Taskleiste wird zu einem einzigen Chaos kleiner Icons, mit "..." daneben. Mit Alt-Tab braucht man ewig um durch alle durchzugehen, wobei dann auch noch das Andere, das man brauchte verdeckt wird. Mit Vista bessert sich das ja anscheinend ein bischen.

    Mein WindowManager kann sogar Erkennen, wo auf dem Desktop noch platz ist, und ein neues Fenster dann möglichst dahin setzen.

    Wenn ich Maximiere, dann geht das (z.B. je nach Maustaste) Vollbild, Den freien Platz um das Fenster füllend, nur Horizontal oder nur Vertikal.
    Jedes Fenster kann ich Always-On-Top setzen oder mit einem Klick ganz nach hinten schicken.

    Es gibt 100-Dinge, die X angenehmer machen als XP. Man darf nur keine Angst davor haben, was zu lernen oder zu lesen.

  11. #11
    Avatar von incredible-olf
    incredible-olf Co-Admin
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Hanau (nähe FFM)
    Beiträge
    11.436
    Danksagungen
    1.333

    Standard

    http://www.win-news.de/news,5889.html :P

    Ich denke jeder findet das was er benutzt besser, allein schon weil der Mensch zum umsteigen/umlernen zu faul ist.

    Und für unbedarfte User halte ich M$ für besser geeignet, eingschränktes Konto und schon ist ruhe.

    Weil wer nicht weiß was er macht wird auch in der Shell nicht wissen was er tut, und ich glaube auch nicht das Heimanwender eine Shell extra Installieren wenn bereits eine vorhanden ist, frei nach dem Motto "Hab' ich doch schon".

    Übrigens kann man Windows (Bei Vista hab ichs nochnicht getestet) auch halbwegs akzeptabel mit der Tastatur bedienen (ggf die Tastaturmaus nehmen), zum Runterfahren des Rechners reichts alle mal.

    Fazit: Beide haben Vor- und Nachteile.

  12. #12
    Avatar von Horst58
    Horst58 Super-Moderator
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Skive (Midtjylland)
    Beiträge
    16.875
    Danksagungen
    2.693

    Standard

    Tastaturmaus - ja stimmt! - war schon in meinem Speicher (zwischen den Ohren) total unter allem möglichen Müll begraben.

  13. #13
    Avatar von DogSoldier
    DogSoldier Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    nirgendwo
    Beiträge
    1.657
    Danksagungen
    5

    Standard

    Hi danke für die antworten...
    Ich wollt ja nur wissen was der unterschied ist und so...
    hatte nicht vor umzusteigen, ich bin zufrieden mit Microschrott Windows...
    trotzdem danke...

    mfg DogSoldier

  14. #14
    Avatar von Adraxa
    Adraxa Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    1.462
    Danksagungen
    33

    Standard Windows vs Linux

    So nun liebe user ich möchte ein neues betriebsystem und mich von XP endgültig Trennen

    Endweder ich komm heute nochmal weg und kauf mir eine Rohling für Linux oder ich kauf mir in 2 monaten Win 7 Home Premi ...

    Nun möcht ich wissen was besser ist , mir wurd gesagt das Linux ein tick schneller und stabiler ist ... aber Win 7 auch nicht verkehrt ist...

    Da ich aber schon so lange Windoof hatte würd ich gern mal Linux probieren , wenigstens 2 monate (bis ich win 7 kaufe oder auch nicht )...

    was empfiehlt ihr ? ... und ist es echt so einfach ? linux zu installieren wie windoof ? ... sprich dvd brennen , einlegen und los gehts (linux)?

  15. #15
    Avatar von Heimdall
    Heimdall Super-Moderator
    Registriert seit
    16.03.2007
    Ort
    Lauf bei Nürnberg
    Beiträge
    9.864
    Danksagungen
    732

    Standard

    Also empfehlen für Anfänger würde ich ubuntu. Wenn du den look von Windows haben willst, Kubuntu oder gar openSuse.

    Installieren geht genauso wie Windows. Nur du kannst deine Programme/Funktionen die du in deinem BS haben willst bei der Installation auswählen und verändern. Der Rest ist genauso wie bei Windows. Starten, Laufwerk auswählen formatieren (hier musst du formatieren in ext format), und programme auswählen, und installieren.
    Wenn du nicht weisst welche Programme du brauchst oder nicht brauchst ist das nicht weiter schlimm, nimm die Standart Variante. Man kann im Nachhinein alles installieren und deinstlaliern.

  16. #16
    Avatar von Adraxa
    Adraxa Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    1.462
    Danksagungen
    33

    Standard

    hört sich nicht schlecht an ! aber was ist ein ext format =D ...

    ich weis nur das ich games und programme mit wine zum laufen bekomme ...

    ich hab rausgefunden das es so linux zeitungen gibt sollte ich mir die holen oder lieber aus dem netz saugen und dann alleine versuchen ?

  17. #17
    Avatar von xYin
    xYin Findet sich zurecht
    Registriert seit
    25.12.2008
    Beiträge
    456
    Danksagungen
    20

    Standard

    Wie sieht es bei Linux mit der Kompatibilität zu Grafikprogrammen aus?
    Ich bin Mediendesigner und möchte natürlich ungerne auf Photoshop & co verzichten.

  18. #18
    Avatar von Adraxa
    Adraxa Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    1.462
    Danksagungen
    33

    Standard

    Mit dem Programm Wine Sollte es denke ich funktionieren ... so viel weis ich als leie

    mh ich denk ich würde opensuse nehm ! oder ist das nicht zu empfehlen ? .. was muss ich beaachten ?
    Geändert von Adraxa (16.03.2011 um 12:37 Uhr)

  19. #19
    Avatar von pixelflat
    pixelflat Super-Moderator und Deus ex machina
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    10.826
    Danksagungen
    1.058

    Standard

    Wer Linux in Erwägung sieht kanns doch einfach ausprobieren. Man muss es ja nicht mal installieren. Und man muss auch keine Rohlinge kaufen - ein ungebrauchter USB-Stick liegt doch immer rum.

    Photoshop gibts für Linux nicht nativ, du müsstest also wie gesagt Wine verwenden. Was damit läuft sieht man in der AppDB: http://appdb.winehq.org/appview.php?appId=17

    Praktisch wird sowieso niemand von heute auf morgen auf Linux wechseln. Die allermeisten installieren sich Linux zusätzlich oder auf einem Notebook.

    Ansonsten, Google / Forensuche bemühen:
    http://www.pcmasters.de/forum/betrie...bssystems.html
    http://www.pcmasters.de/forum/betrie...ibutionen.html
    http://www.pcmasters.de/forum/betrie...ter-linux.html
    ...

  20. #20
    Avatar von Adraxa
    Adraxa Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    1.462
    Danksagungen
    33

    Standard

    das mit dem usb stick hab ich schon versucht funktioniert aber nicht ... nur mit den live versionen ! aber ich möchte linux gerne INSTALLIEREN ! sprich xp weg und das drauf

    und was hat es mit den terminals auf sich ? sieht mir sehr schwer aus !

  21. #21
    Avatar von pixelflat
    pixelflat Super-Moderator und Deus ex machina
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    10.826
    Danksagungen
    1.058

    Standard

    Naja, wenn du deine Daten gesichert hast kannst du Linux auch jederzeit installieren. Die Installation von Ubuntu wird sowieso von Release zu Release einfacher. Wenns dir nicht gefällt zwingt dich ja keiner nicht wieder Windows zu verwenden. Das ist ja kein irreversibler Schritt.

    Also einfach machen und nicht ewig fragen. Anders als bei allen anderen Betriebssystemen ist man nämlich auch nicht durch Lizenzen oder Kosten eingeschränkt.

    Das Terminal ist nur ein Universal-Werkzeug. Ob das schwierig ist kommt drauf an was du machen willst. Bei Ubuntu wirst du damit sowieso kaum Kontakt haben, wenn du nicht willst.

    http://wiki.ubuntuusers.de/Startseite
    http://wiki.ubuntuusers.de/Einsteiger

  22. #22
    Avatar von Cyanoid
    Cyanoid Forenkenner
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.718
    Danksagungen
    269

    Standard

    Hab erst letztes WE eine kleine Einführung in Ubuntu für Anfänger geschrieben. http://www.pcmasters.de/forum/betrie...te-ubuntu.html
    Geändert von Cyanoid (16.03.2011 um 14:55 Uhr)

  23. #23
    Avatar von Adraxa
    Adraxa Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    1.462
    Danksagungen
    33

    Standard

    ab ich schon gelesen ichxxxx =) .. ich glaube aber echt das man es einfach drauf machen sollte und net viel drum herum reden sollte ...

    aber eines noch was ist besser opensuse ? oder ubuntu ... mir sagt beides zu

  24. #24
    Avatar von Cyanoid
    Cyanoid Forenkenner
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.718
    Danksagungen
    269

    Standard

    Also ich bin von OpenSuse nicht sehr überzeugt.... Es ist eben haufenweise Software dabei von dem man nur einen Bruchteil gebrauchen kann. Dazu kommen noch die bekannten Nachteile des KDE Desktops....

    Nehm Ubuntu, da hast du einen ausgereiften Gnome Desktop, eine riesige Community, gute Hardwareunterstützung und ein deutsches Wiki.
    Geändert von Cyanoid (16.03.2011 um 15:01 Uhr)

  25. #25
    Avatar von Adraxa
    Adraxa Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    1.462
    Danksagungen
    33

    Standard

    das sieht sehr gut aus ! Ubuntu meinte ich !

    funktioniert das wie das prinzip der opensuse installation ? ... runterladen brennen starten ?...

    ich schau mich auf der seite mal um ...

    mh ich bin mit einem router verbunden das heist also ich hab sofort internet wenn ich ubuntu installiert habe ?

  26. #26
    Avatar von Cyanoid
    Cyanoid Forenkenner
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.718
    Danksagungen
    269

    Standard

    Zitat Zitat von Adraxa Beitrag anzeigen
    mh ich bin mit einem router verbunden das heist also ich hab sofort internet wenn ich ubuntu installiert habe ?
    Ja, sogar schon von der Live CD aus.

    Die Installation ist vom Prinzip her bei jeder Linux Distribution gleich (runterladen, brennen, starten).

  27. #27
    Avatar von Adraxa
    Adraxa Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    1.462
    Danksagungen
    33

    Standard

    ich saug grade ubuntu 10.10 DVD amd64 =) ... werde sie heute morgen oder laufe der woche / anfang wochenende brennen und installieren !

    ... eins gibt es noch zu klären ! was ist als standart browser dabei ? ... den rest hab ich so gut wie verstanden ! treiber und alles dürfte kein thema sein ...
    wine wird installiert und dann den rest den man brauch

    welcher antivir ist am besten under linux ? ich hab momentan Avast

    und ist DX10 / DX11 möglich unter ubuntu 10.10 ?

  28. #28
    Avatar von pixelflat
    pixelflat Super-Moderator und Deus ex machina
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    10.826
    Danksagungen
    1.058

    Standard

    1.) Firefox
    2.) Braucht man nicht
    3.) Geht nicht und wird nie gehen (so blöd ist Microsoft auch nicht)

  29. #29
    Avatar von Cyanoid
    Cyanoid Forenkenner
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.718
    Danksagungen
    269

    Standard

    Standartmäßig ist Firefox dabei, man kann aber auch Opera, Google Chrome und andere installieren. Nur IE und Safari gibt es nicht.

    Ein Antivirusprogramm braucht man unter Linux nicht.

    Erhoffe dir von Wine nicht zu viel... Ich habe zum zocken ja auch noch Win7 drauf. Es kommt eben immer aufs Spiel an, manche laufen und manche nicht. Mir ist nicht bekannt dass DX10/11 schon möglich ist.

  30. #30
    Avatar von Adraxa
    Adraxa Dauerkarten-Besitzer
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Bremerhaven
    Beiträge
    1.462
    Danksagungen
    33

    Standard

    pixelflat ! dein kommentar ist sehr hilfreich! *ironie*

    mir wurde gesagt das unter opensuse DX10 möglich ist , stimmt dies nicht ?...

    nun ja ich möcht ja logischerweise auch unter Linux zocken können aber möchte auch nur ein OS laufen lassen ... weil sonst kann ich auch XP laufen lassen bzw neu installieren =)

Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN bitte sich zuerst » hier kostenlos registrieren!!
Neue Frage stellen?
Kurze Zusammenfassung der Frage:
Bitte wählen Sie eine Kategorie:
Mailadresse:
Ihre Frage:

Hinweis: Ihre Frage wird als Gast gespeichert. Sollte eine Antwort im Forum erfolgen, bekommen Sie diese per Email zugeschickt.


Antispam, bitte die folgende Aufgabe lösen:

 
 

Ähnliche Themen

  1. Windows 7 und Windows XP parallel (Dualboot) - Apophis' Guide
    Von LordApophis im Forum Windows Programme und Apps
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.06.2012, 06:51
  2. Windows vs Linux
    Von Adraxa im Forum Linux
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 11:27
  3. Windows 7 Installation ohne Laufwerk: Vom USB Stick installieren - Apophis' Guide
    Von LordApophis im Forum Windows Programme und Apps
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 20:13
  4. Howto: Virtualisierung unter Windows / Linux
    Von Coolface im Forum Linux
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 16:30
  5. Windows bootet nicht - Linux???
    Von pleasehelp im Forum Linux
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.01.2009, 13:03
  6. 4GB Arbeitsspeicher unter Windows XP / Vista: Die ganze Wahrheit
    Von Coolface im Forum Windows Programme und Apps
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.12.2008, 16:36
  7. DVB-S2 Karte für progDVB (windows) und Linux?
    Von ChiefAlex im Forum Hardware Allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.11.2008, 19:20
  8. [News] Es fängt an
    Von Compiler im Forum Ankündigungen, Regeln und Feedback
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.03.2005, 22:39
  9. Windows jetzt sicherer als Linux und Apple
    Von Black Nova im Forum Sicherheit und Antivirus
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.10.2004, 17:03

Stichworte