Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Bowers & Wilkins MM-1 im Test: HiFi-Klang per USB? Diskussion

  1. #1
    Avatar von Postmaster
    Postmaster PCMasters News
    Registriert seit
    18.11.2006
    Beiträge
    2.498
    Danksagungen
    411

    Standard Bowers & Wilkins MM-1 im Test: HiFi-Klang per USB? Diskussion


    Der Name Bowers & Wilkins mag nicht jedem ein Begriff sein, und doch hat er Ausstrahlungskraft. Die Kombination zweier Familiennamen steht für Tradition und Perfektion, wie bei so vielen High-Fidelity-Manufakturen. Dabei ist es mit der Tradition nicht so lang bestellt, wie man vermuten könnte. 1965 eröffnen die Gründer John Bowers und Roy Wilkins erstmals einen kleinen Elektroladen im britischen West Sussex, der unter anderem handgebaute Boxen vertreibt. Bereits im Jahr darauf wird die B&W Electronics Ltd. gegründet, und von dort nimmt die Firma einen steilen Aufstieg, entwickelt sich zu einem der führenden Häuser in Sachen Lautsprecherbau. Das fällt auch den Verantwortlichen der berühmten Abbey Road Studios in London auf, die seit 1988 auf Boxen von Bowers & Wilkins setzen. Bis heute läuft diese Kooperation, derzeit verwendet man im Aufnahmestudio, wo schon die Beatles, Pink Floyd* und viele andere bekannte Pop-Bands Platten produzierten und Filmmusiken von Star Wars über Harry Potter bis Herr der Ringe aufgenommen wurden, Standlautsprecher der 800-Serie mit Diamant-Hochtöner.


    <p style="text-align: center;"></p>

    Es sind High-End-Produkte dieser Art, die Bowers & Wilkins auszeichnen. Große Lautsprecher aus edlen Materialien, mit extravaganter Optik und perfektioniertem Klang, die für den Normalverbraucher weder interessant noch bezahlbar sind. Und doch fanden...

    Weiterlesen: Bowers & Wilkins MM-1 im Test: HiFi-Klang per USB?

  2. #2
    Avatar von KeKs
    KeKs Moderator und Equipment-Junkie
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Berlin Hohenschönhausen
    Beiträge
    8.944
    Danksagungen
    276

    Standard

    Erstmal: Schönes Review, sehr angenehm zu lesen, schön formuliert und die Bilder vom Kollegen invalid sind wie immer klasse.

    Zum Produkt:
    Ich finde, 500€ sind für nen paar kabelgebundene Kunststofflautsprecher definitiv viel zu viel... das ist ja schon direkt unverschämt... für den Preis erwarte ich dann schon, dass wirklich jedes Detail gut gelöst ist, aber gerade das ist ja hier nicht der Fall, leider. Für 500€ kriegt man bei Creative nen komplettes ZiiSound System mit kabellosen Lautsprechern und ebenfalls exzellentem Klang und hat bei der Positionierung wesentlich mehr Freiraum und kaum Kabel aufm Schreibtisch... sowas hätte ich hier schon erwartet... Lautsprecher mit Kabelsalat ohne abnehmbare Kabel ist nichts Neues, da gibts auch schon was Ordentliches für weit weniger Geld. Fernbedienung ist nen nettes Feature, braucht man imho aber auch kaum, wenn man direkt davor sitzt. Hier scheint man ja tatsächlich nur den Namen zu bezahlen (und das sag ich als Apple Kunde! ^^).

  3. #3
    Avatar von LAX_LAkes
    LAX_LAkes PCMasters Redakteur und Moderator
    Registriert seit
    28.03.2007
    Beiträge
    2.157
    Danksagungen
    82

    Standard

    Danke fürs Feedback

    Jap 500€ ist schon ein Wort für solche Dinger, da zahlt man einiges für die Marke und wahrscheinlich das Design, was natürlich Geschmackssache ist.

    Abgesehen davon klingen die halt wirklich sehr sehr fein.
    Und zur Fernbedienung: Ich hab die fast ausschließlich genutzt, auch wenn man davor sitzt ist es einfach bequemer als jedesmal die Taste an der Box zu drücken, glaub mir^^

  4. #4
    iQuad Foren-Neuling
    Registriert seit
    07.11.2011
    Beiträge
    3
    Danksagungen
    1

    Standard

    Vielen Dank für den sehr detaillierten Artikel. In dem Fazit heißt es, dass Experten einiges vermissen. Dies wird aber nicht weiter benannt. Schade! Auch zu sagen, dass das fehlende Holzgehäuse fehle und dies eben ein Punkt für Kritik zulasse, sehe ich anders. Bowers & Wilkins haben eindrucksvoll bewiesen, dass es auch mit anderen Materialien geht.

    Meinem Vorredner kann ich in dem Punkt recht geben, dass eine Fernbedienung doch eher selten zum Einsatz kommen dürfte. Man stellt die Lautstärke nicht an den Boxen ein (!), sondern am Computer (über iTunes etc.) und die Fernbedienung nutzt man doch eigentlich eher zum Bedienen aus der Ferne.

    Weiter finde ich den Preis von 499,99 EUR nur bedingt zu hoch. Die Boxen dürften ihre Anwendung am Arbeitplatz mit Hi-Fi Ansprüchen finden. Diese Eigenschaft und diese Anforderungen erfüllen die Boxen. Vergleichbare Boxen für den reinen Gebrauch am Computer zu finden (abgehen von dem Anschließen von MP3-Player etc.), stellt sich als äußerst schwer dar. Ich suchte mehrere Tage nach optisch schönen und klanglich vernünftigen Boxen. Lediglich die MM-1 von Bowers & Wilkins kamen in die engere Auswahl.

    Qualität hat nun mal seinen Preis und der dürfte aber den durchweg positiven Testberichten und Verbrauchermeinungen angemessen sein. Alleine schon eine vergleichbare Optik zu bekommen, stellt sich als unmöglich heraus (ausschließlich bei Computer-Lautsprecher). Das mag Ansichtssache sein und auch ist es jedem selbst überlassen, ob er bereit ist, für Computer-Lautsprecher relativ viel Geld auszugeben.

    Mich haben die Boxen nach einer Höhrprobe überzeugt. Ich kaufe sie im Januar, 2012.

  5. #5
    Avatar von KeKs
    KeKs Moderator und Equipment-Junkie
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Berlin Hohenschönhausen
    Beiträge
    8.944
    Danksagungen
    276

    Standard

    Wie und auf welche Weise man die Lautstärke einstellt, ist sicher jedem selbst überlassen und jeder macht es irgendwie anders. Ich stelle bei mir die Lautstärke nie in der Software am PC ein, sondern immer an den Lautsprechern.

    Der Klang ist noch das tragende Argument der B&W Lautsprecher, aber trotzdem kein Alleinstellungsmerkmal, der diesen Preis rechtfertigen würden. Es gibt tatsächlich vergleichbare Lautsprecher die ebenfalls gut klingen, z.B. die kleinen Creative Gigaworks - die haben auch hochwertigste Materialen in den Lausprecherchassis, die es sonst nur im HiFi Bereich gibt, klingen auch sehr gut und kosten nur einen Bruchteil. Auch genannt sei das Teufel Motiv 2, auch wenn das ein 2.1 Set ist.
    Jedenfalls war meine Aussage, dass man zu einem Preis von 500€ auch durchaus noch in Holzgehäuse oder vernünftige, abnehmbare Kabel hätte investieren können bei B&W. So wie es jetzt ist, bezahlt man einfach nur für die Markenprestige.

    Qualität hat seinen Preis, das ist richtig, aber im Falle der getesteten B&W Lautsprecher kann ich ehrlichgesagt nicht so viel Qualität feststellen, die den Preis rechtfertigt. Ich bin der letzte der nicht Geld ausgeben würde, wenn das Produkt ordentlich ist, ich hab da auch schon ähnliche Sachen von anderen Herstellern gekauft, aber bei B&W haut das imho einfach nicht hin.
    Geändert von KeKs (07.11.2011 um 17:30 Uhr)

  6. #6
    Avatar von Push
    Push PCMaster
    Registriert seit
    08.09.2009
    Ort
    In da City
    Beiträge
    6.119
    Danksagungen
    1.078

    Standard

    B&W machen schon gute Teile , aber leider oft zu einen zu hohem Preis ...
    ist mit denen eben ähnlich wie mit Bang&Olufson, guter Klang, teils wirklich sehr durchdacht und innovativ , optisch Geschmackssache, aber preislich für den "reinen" Klangfaktor iR überteuert ...
    da bekommt man gerade für den PC ( kein Laptop ), wenn man noch ne günstige gute Soundkarte besitzt/kauft, ansich weit mehr geboten in Sachen Klang bei anderen Anbietern oder selbst zusammengestellten Systemen ...
    btw
    @iQuad
    sry für die "dumme" Frage, aber wirst du bezahlt ?
    kurz nach Veröffentlichung des Tests angemeldet und bisher nur dazu etwas geschrieben, zudem mMn dann etwas zu stark fasziniert von diesem System ...

  7. #7
    iQuad Foren-Neuling
    Registriert seit
    07.11.2011
    Beiträge
    3
    Danksagungen
    1

    Standard

    Danke für deine Frage, die ich wie folgt beantworten möchte:

    Ich werde nicht bezahlt - ich glaube, Bowers & Wilkins hat es auch nicht nötig, positive Kundenmeinungen zu erkaufen. Ich habe mich in diesem Forum angemeldet, gerade weil ich von dem o. g. Produkt positives beeindruckt bin und ich mich zu dem sehr umfangreichen Testbericht von PCMasters äußern wollte.

    Ich bleibe daher auch bei der Meinung, dass das Produkt, gerade in Anbetracht der Technik und vorallem in Anbetracht des Designs sein Geld wert ist. Exklusive Produkte bekommt man schließlich nicht zu Discounter-Preisen und ich bezahle gerade fürs gute Design gerne diesen Preis.

  8. #8
    Avatar von KeKs
    KeKs Moderator und Equipment-Junkie
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Berlin Hohenschönhausen
    Beiträge
    8.944
    Danksagungen
    276

    Standard

    Was genau ist denn deiner Meinung nach an den B&W Boxen besonders exklusiv? Ich mein wir reden hier immerhin von 500€, das ist ne ganze Stange Geld für zwei kleine Lautsprecher... dafür kriegt man schon nen paar HiFi Boxen, ohne Verstärker.
    Ich hab hier das Harman Kardon Go+ Play, das ist meine Box für unterwegs, dafür hab ich mal 280€ hingelegt, was auch schon nen stolzer Preis war, aber da ist noch wesentlich mehr drin als bei den zwei B&W Brüllwürfeln, und der Klang ist auch ziemlich bombastisch.
    Oder die ZiiSound Systeme von Creative... modulare, kabellose und aufrüstbare Lautsprechersysteme, zwar nur bedingt billiger als die B&W Lautsprecher, aber bieten darüber hinaus noch eine clevere Technik.
    Es fehlt mir wie gesagt irgendwie das Maß an innovation. Und nur der Marke halber muss man B&W jetzt imho auch nicht soo in den Himmel heben, ich finde die auch nicht viel besser als manchen anderen HiFi Hersteller, auch wenn das für Manchen der Blasphemie nahe kommt.

  9. #9
    iQuad Foren-Neuling
    Registriert seit
    07.11.2011
    Beiträge
    3
    Danksagungen
    1

    Standard

    Hochwertiges Material unter gleicher hochwertigen Verarbeitung, sehr gute Soundwiedergabe und ein (m. M. n.) formvollendetes Design rechtfertigt für mich den Preis von 499,99 EUR.

    Wie ich bereits erwähnt habe, bin ich sehr wohl bereit, für hohe Qualität und entsprechend guter Optik einen entsprechenden Aufpreis zu zahlen.

    Boxen mit ähnlichem Design und ähnlicher Qualität habe ich vergebens gesucht.

Um auf dieses Thema zu ANTWORTEN bitte sich zuerst » hier kostenlos registrieren!!
Neue Frage stellen?
Kurze Zusammenfassung der Frage:
Bitte wählen Sie eine Kategorie:
Mailadresse:
Ihre Frage:

Hinweis: Ihre Frage wird als Gast gespeichert. Sollte eine Antwort im Forum erfolgen, bekommen Sie diese per Email zugeschickt.


Antispam, bitte die folgende Aufgabe lösen:

 
 

Ähnliche Themen

  1. Neuer USB 3.0 Controller von Renesas Diskussion
    Von Postmaster im Forum Mainboards
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 21:24
  2. LaCie Rugged USB 3.0 angekündigt Diskussion
    Von Postmaster im Forum Festplatten und optische Laufwerke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2010, 12:41
  3. Gigabyte: USB 3.0-Marktführung Diskussion
    Von Postmaster im Forum Mainboards
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 11:58
  4. Asus U3S6: Erweiterungskarte mit USB 3.0 und S-ATA III Diskussion
    Von Postmaster im Forum Hardware Allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 11:45
  5. Gibt es eigentlich einen USB Splitter? 1 Ext. Festplatte-2 PC´s
    Von tec im Forum Festplatten und optische Laufwerke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 06:55
  6. Hilfe Bildschirm friert ein
    Von Blacko im Forum Hardware Allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 10:20
  7. Sparkle 8800 GTX 768MB
    Von Cooper im Forum Grafikkarten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.06.2007, 21:29

Stichworte